managerSeminare 155 vom 21.01.2011

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Lernziel Optimismus: Wie positiv sollten wir denken?
  • Beschleunigungsmanagement: Im Rausch der Geschwindigkeit
  • Kreativität im Management: Neues Sehen statt Neues sehen
  • Fachbücher schreiben: Titel öffnen Türen
  • Gunther Schmidt im Interview: 'Hypnose wird falsch verstanden'
  • Prämierte Personalarbeit bei Otto: PS für PE
  • Renée Mauborgne in der Serie Management-Vordenker: Die Entdeckerin des blauen Ozeans
  • Thomas Burzler über Verkaufsstrategien: 'Rabatte machen doof!'
  • Der ethische Kompass: Eine Regel ist eine Regel
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Lernziel Optimismus

Wie positiv sollten wir denken?

Mit Optimismus kommt man besser durchs Leben, lautet eine Botschaft, mit der viele Trainer und Speaker unterwegs sind. Kritiker warnen dagegen vor den Gefahren des positiven Denkens. managerSeminare hat sich jenseits der Fronten umgehört und Forscher über Sinn und Unsinn des Strebens nach mehr Zuversicht befragt.
Beschleunigungsmanagement

Im Rausch der Geschwindigkeit

Nach turbulenten Phasen einen Gang zurückzuschalten, fällt vielen Firmen schwer. Ohne konkreten Anlass wird weiter unter Hochdruck gearbeitet. Die langfristigen Folgen: kollektive Erschöpfung, mehr Fehler, fehlende Innovationskraft. Das Unternehmen sitzt – wie die Wissenschaft es neuerdings nennt – in einer Beschleunigungsfalle. Organisationsexperte Rolf Rüttinger erläutert die Hintergründe des Phänomens und skizziert Gegenmaßnahmen.
Kreativität im Management

Neues Sehen statt Neues sehen

Nie um einen Einfall verlegen sein, immer einen Ausweg finden, Geschick bei strategischen Plänen haben. Manager glauben: Das ist Kreativität. In Wahrheit jedoch drückt sich Kreativität ganz anders aus. Prof. Dr. Bernd Weidenmann verrät wie – und zeigt Methoden, mit denen sich Kreativität trainieren und in jeder Führungssituation in konkrete Lösungen ummünzen lässt.
Fachbücher schreiben

Titel öffnen Türen

Wer ein Fachbuch veröffentlicht, kann nicht nur seinen Ruf als Experte festigen. Der Autorenstatus verleiht oft auch der Karriere einen Schub. Bis der gedruckte Titel im Buchregal steht, müssen allerdings viele Hürden überwunden werden. Wer die Spielregeln der Buchbranche kennt, erspart sich Arbeit und Verdruss – manager-Seminare mit Erfahrungsberichten rund um das Projekt Buch.
Gunther Schmidt im Interview

'Hypnose wird falsch verstanden'

Kaum einer hat die Weiterbildungsszene in Deutschland so sehr gefördert wie Dr. Gunther Schmidt. Der Arzt, Therapeut und Coach sorgte dafür, dass das systemische Gedankengut in der Wirtschaftswelt ankommt. Er holte die provokative Therapie nach Europa. Und er entwickelte den hypnosystemischen Beratungsansatz – ein Konzept, das Coachs mit praktischen Tools bereichert. Im April 2011 erhält er den Life Achievement Award. Ein Interview im Vorfeld der Preisverleihung.
Prämierte Personalarbeit bei Otto

PS für PE

2009 war für den Multichannel-Einzelhändler Otto ein spannendes Jahr: Statt angesichts der Krise zu erstarren, machte das Unternehmen mobil und setzte ein kreatives Personalentwicklungsprojekt auf. Das Ziel: die Mitarbeiter in ihrer Motivation und Identifikation, ihrer Kundenorientierung und Vernetzung zu stärken. Der Plan ging auf. Und obendrein gab es für die Initiative den Internationalen Deutschen Trainingspreis in Gold.
Renée Mauborgne in der Serie Management-Vordenker

Die Entdeckerin des blauen Ozeans

In neuen Gewässern schwimmen und Märkte schaffen, wo es keine Konkurrenz gibt – mit diesem Bild hat Renée Mauborgne ihre Blue-Ocean-Strategie begründet und damit einen Paradigmenwechsel eingeleitet: die Abkehr vom ständigen Wettbewerb. Wer immer nur die Konkurrenz belauert, wird keine neuen Märkte entdecken, so Mauborgnes Credo.
Thomas Burzler über Verkaufsstrategien

'Rabatte machen doof!'

Rabatte schaden dem Geschäft mehr als dass sie ihm nutzen, meint Verkaufstrainer Thomas Burzler. Wertschätzung und Qualitätsbewusstsein sind seiner Meinung nach unverhandelbare Größen – und die vertragen sich nicht mit marktschreierischen Tiefpreisangeboten.
Der ethische Kompass

Eine Regel ist eine Regel

Ulf D. Posé ist Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben