managerSeminare 115 vom 21.09.2007

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Businesskrankheit Boreout: Faul durch falsche Führung
  • Berater-Websites: Erzeugen Sie Neugier!
  • Beauty-Contests für Trainer und Berater: Profis auf dem Laufsteg
  • Web-2.0-Welt: Wann Wikis wirken
  • Weiterbildungsmarkt Polen: Im Zeichen des lebenslangen Lernens
  • Creative Work: Arbeit zwischen Genuss und Gewinn
  • Serie Business-English: Business meals: thoughts for food
  • Speakers Corner: Wirtschaftsbionik – Mode oder Methode?

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Businesskrankheit Boreout

Faul durch falsche Führung

Alle sprechen vom Burnout - der Überforderung im Job. Dass auch Unterforderung krank machen kann, darüber redet kaum einer. Doch neben den übermäßig Gestressten gibt es in den Firmen auch Mitarbeiter, die an tödlicher Langeweile leiden - und das kostet die Unternehmen Milliarden. Wie Führungskräfte mit den Gelangweilten umgehen sollten und mit welchen Strategien sie der krankmachenden Langeweile vorbeugen können - managerSeminare hat nachgeforscht.
Berater-Websites

Erzeugen Sie Neugier!

Grauenhaft langweilig, nebulös und phrasenhaft: Mit diesen Attributen beschreibt Giso Weyand die verbreiteten Internet-Auftritte von Trainern, Coaches und Beratern. Nach Beobachtung des Marketing-Beraters nutzt kaum einer die Potenziale, die der Webauftritt bietet. Dabei ist es gar nicht so schwer, mit der Homepage Kunden zu locken.
Beauty-Contests für Trainer und Berater

Profis auf dem Laufsteg

Manchen graut es davor, viele jedoch betrachten sie als sportliche Herausforderung. Die Rede ist von „Beauty-Contests“. Den Wettbewerbspräsentationen müssen sich Trainer und Berater mittlerweile in zahlreichen Firmen stellen. Lohn der Mühe ist bei Gefallen der ersehnte Auftrag. Oder zumindest die Aussicht auf einen zukünftigen Auftrag. Jedenfalls dann, wenn das Ganze kein unfairer Fake war...
Web-2.0-Welt

Wann Wikis wirken

Wikipedia war erst der Anfang. Mittlerweile gibt es in vielen Unternehmen Datensammlungen im Intranet, die auf dem Wiki-Prinzip fußen. Das Besondere daran: Jeder darf mitmachen und seine Ideen aufschreiben, auch wenn diese noch nicht voll ausgereift sind. Denn Wikis sind Gemeinschaftsprojekte in ständigem Wandel. Dennoch sind sie keine Selbstläufer: Sie funktionieren nicht automatisch. Und schon gar nicht in jedem Unternehmen.
Weiterbildungsmarkt Polen

Im Zeichen des lebenslangen Lernens

Kommunikationsseminare in den USA, Führungstrainings in Russland oder Moderationsausbildungen in Saudi-Arabien? Im Rahmen einer neuen Reihe nimmt managerSeminare unter die Lupe, welche Chancen deutsche Weiterbildner auf dem weltweiten Markt haben, und stellt Strategien für den erfolgreichen Markteintritt vor. Startpunkt bei dieser Weiterbildungsweltreise: Polen.
Creative Work

Arbeit zwischen Genuss und Gewinn

Die Kreativen kommen. Jedenfalls hat Zukunftsforscher Matthias Horx eine wachsende Gruppe von Werktätigen auf seinem Trendbarometer geortet, die Wert darauf legt, sich im Job mit eigenen Ideen zu verwirklichen. Gleichzeitig zeigt das Horx’sche Barometer an, dass Firmen nur durch kreatives Denken und Handeln im Wettbewerb bestehen können. Gute Voraussetzungen also für die Kreativen - sofern es die Unternehmen schaffen, deren Ansprüchen gerecht zu werden ...
Serie Business-English

Business meals: thoughts for food

Ihr Englisch ist nicht brillant, aber es trägt Sie sicher durch Meetings und Verhandlungen. Doch dann lädt Sie Ihr Geschäftspartner zum Essen ein und Sie geraten ins Schwitzen. Was heißt noch mal Speisekarte, und wie bekunde ich mein Interesse am Nachtisch? Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den Abend, denn mit den wichtigsten Vokabeln können Sie das perfekte Dinner erleben.
Speakers Corner

Wirtschaftsbionik – Mode oder Methode?

Gudrun Happich über das Lernen aus der Natur
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben