managerSeminare 95 vom 20.01.2006

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Berater unter der Lupe: Die Mythen des Coaching-Marktes
  • Mitarbeiter-Mobilisierung im Change-Prozess: Anpfiff zum Aufbruch
  • Großgruppenmethodik in Nicaragua: Entwicklungshilfe per Konferenz
  • Personalauswahl: Ade AC!
  • Zielvereinbarungen im Mittelstand: Beratung auf schwierigem Terrain
  • Powerpoint-Präsentationen: Weniger ist mehr!
  • Geert Hofstede in der Serie Management-Vordenker: Kulturelle Unterschiede lassen sich messen
  • Speakers Corner: Dr. Björn Migge: Selbsterfahrung

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Berater unter der Lupe

Die Mythen des Coaching-Marktes

Auf dem Coaching-Markt haben Angebot und Nachfrage kaum etwas miteinander zu tun. Und viele gängige 'Qualitätsanforderungen' an Coaches sind schlicht Ausdruck mangelnder Professionalisierung ... Die Thesen, die Professor Dr. Stefan Kühl auf Basis einer Forschungsarbeit formuliert hat, mögen ketzerisch erscheinen, doch sie werfen ein interessantes Licht auf den Status quo der Branche. Für managerSeminare hat der Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler seine wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.
Mitarbeiter-Mobilisierung im Change-Prozess

Anpfiff zum Aufbruch

Große Ereignisse verbinden. Ein Glücksfall ist es daher für die Personaler der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG, dass ihr Unternehmen alleiniger Versicherer der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ist: Die Personaler haben rund um das Thema WM zahlreiche Aktionen angestoßen, die den Mitarbeitern nicht nur Spaß machen, sondern auch ihre Identifikation mit dem Unternehmen stärken sollen.
Großgruppenmethodik in Nicaragua

Entwicklungshilfe per Konferenz

Einem dreijährigen Abenteuer haben sich Kristina Nauditt und Gerd Wermerskirch gestellt: Sie gingen nach Nicaragua, um dort mit Großgruppenmethoden und Zukunftswerkstätten Entwicklungshilfe zu leisten. Ein Dritte-Welt-Land als alternatives Betätigungsfeld für deutsche Facilitator? Der Erfahrungsbericht der Pioniere gibt Auskunft.
Personalauswahl

Ade AC!

Die Luft ist raus: Während Assessment-Center ehemals als Nonplusultra in der Personalauswahl galten, bringen heute immer weniger Firmen das Instrument zum Einsatz. Und das aus gutem Grund: Ein AC steckt fast immer voller Fehlerquellen. Zudem erkennen die Unternehmen zusehends: Passendes Personal kann man nicht finden. Man muss es sich selbst heranbilden.
Zielvereinbarungen im Mittelstand

Beratung auf schwierigem Terrain

Was viele große Unternehmen schon seit langem tun, wollen nun auch immer mehr Mittelständler: die Kraft der Ziele für sich nutzen. Helfen soll bei der Einführung des Instruments Zielvereinbarung meist ein Berater. Kennt der sich allerdings in der Welt des Mittelstandes nicht gut aus, gerät ihm der Auftrag leicht zur Pleite. Wie können Berater Probleme bei der Einführung von Zielvereinbarungen meistern?
Powerpoint-Präsentationen

Weniger ist mehr!

Powerpoint ist die beliebteste Präsentationssoftware der Welt - und doch der Feind eines jeden Vortrags. Mit dem Visualisierungswerkzeug verlieren Präsentierende eher ihr Gesicht, als dass sie ihr Publikum beeindrucken. Das Fatale: Der Redner merkt es noch nicht einmal. Zu welchen Irrtümern und Fehlern die Präsentationssoftware verleitet - und wie man diese umgeht.
Geert Hofstede in der Serie Management-Vordenker

Kulturelle Unterschiede lassen sich messen

Das Wort Management hat in jedem Land eine andere Bedeutung. Deshalb kann es auch keine universelle Managementtheorie geben, meint Geert Hofstede. Wie der Niederländer die empirische Basis der interkulturell vergleichenden Managementforschung schuf, zeigt der aktuelle Teil unserer Management-Serie.
Speakers Corner: Dr. Björn Migge

Selbsterfahrung

Was halten Sie eigentlich davon, dass Selbsterfahrungsgruppen in kaum einer Coaching-Weiterbildung zum Curriculum gehören?
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben