Inspiration

Serie Reflexionsmethoden
Serie Reflexionsmethoden

Reflexion mit Stock und Stein

Oft wird die Sprache als Medium für die Reflexion genutzt. Doch es geht auch anders: Trainer können ihre Teilnehmer Skulpturen formen, Kunstwerke aus Naturmaterialien schaffen und nach Themen angeln lassen. Jörg Friebe stellt einige Reflexionsmethoden vor, bei denen dreidimensionale Werke gestaltet werden.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Viele Reflexionsmethoden nutzen hauptsächlich die Sprache als Medium: Da wird gesprochen, geschrieben, vorgetragen, diskutiert … Es geht aber auch ganz anders! Die Teilnehmer können Prozesse oder Ergebnisse reflektieren, indem sie ein dreidimensionales, gegenständliches Werk erstellen. Das kann aus allen möglichen Materialien bestehen: Ton, Knete, Pappe, Papier, Fotos, Seilen, Metall und Naturmaterialien wie Muscheln, Sand, Erde, Steinen, Blumen, Früchten etc.

Die Teilnehmer dreidimensionale Objekte entwickeln zu lassen, bringt frischen Wind in die Reflexion: Kreative Prozesse werden angestoßen und schaffen Raum für neue Lösungen. Das Gehirn kommt zur Ruhe, und andere Sinne werden angeregt. Durch das Gestalten wird kreatives Neuland betreten …

Extras:
  • Der Beitrag stammt aus dem Buch vonJörg Friebe: Reflektierbar. Methoden für den Einsatz in Seminar und Coaching. managerSeminare, Bonn 2016, 49,90 Euro, für Abonnenten 39,90 Euro. Zu bestellen über EditionTA
Autor(en): Jörg Friebe
Quelle: Training aktuell 12/16, Dezember 2016, Seite 12-14
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben