News

Zahlen-Clash

78% vs. 55%

78%

... der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen Künstliche Intelligenz (KI) im Unternehmen aktiv nutzen. Das geht zumindest aus einer Studie von LinkedIn in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide hervor, für die 2.060 deutsche Arbeitnehmende befragt wurden. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten (55 Prozent) sind zudem überzeugt, dass KI die Arbeitswelt in den kommenden fünf Jahren erheblich verändern wird. 36 Prozent glauben, dass die Technologie ihre Arbeit vereinfachen kann.

55%

... der deutschen Unternehmen stehen dem Thema KI jedoch noch zurückhaltend gegenüber und bieten ihren Mitarbeitenden keine KI-Schulungen oder -Richtlinien an. Zudem setzt bisher nur ein Drittel (33 Prozent) der Unternehmen KI-Tools tatsächlich ein. 46 Prozent der Angestellten fühlen sich daher nicht von ihrem Arbeitgebenden motiviert, Kompetenzen in diesem Bereich zu entwickeln. Den Ergebnissen zufolge führt die Diskrepanz zwischen den eigenen Erwartungen und der Zurückhaltung der Unternehmen zu Unsicherheit bei den Beschäftigten. 51 Prozent von ihnen wollen lernen, wie man KI richtig einsetzt, wissen aber nicht, wie. Und 34 Prozent haben das Gefühl, deshalb nicht mit ihren Kolleginnen und Kollegen mithalten zu können. Bei 30 Prozent der Beschäftigten geht das so weit, dass sie schon mal behauptet haben, ein KI-Tool genutzt zu haben, obwohl das nicht stimmt. 39 Prozent von ihnen würden sich aufgrund ihrer Unsicherheit nicht auf eine Stelle bewerben, in deren Ausschreibung KI erwähnt wird – auch wenn sie eigentlich dafür qualifiziert wären.

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben