Management

Wissens-Transfer

Vom Mitarbeiter zum Mitdenker

Hat sich die Informationsgesellschaft schon überlebt? Information, so lautet jedenfalls das Paradigma des Computerzeitalters, ist neben Arbeit, Kapital und Boden zum vierten Produktionsfaktor avanciert. Doch welchen Wert hat sie in einer Zeit, in der wir uns alle darüber beklagen, daß wir der Fülle der Informationen nicht mehr Herr werden? Schicksalsergeben fügen wir uns der Informationsflut, die tagtäglich über unseren Schreibtisch hereinbricht.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Nach einer empirischen Untersuchung der beiden amerikanischen Volkswirtschaftler John Wallis und Douglass North resultierten bereits 1970 knapp 55 Prozent des gesamten erwirtschafteten Einkommens der US-amerikanischen Volkswirtschaft aus Transaktionsleistungen. Schon lange bevor der Computer seinen eigentlichen Siegeszug antrat, wurde der größte Teil des Volkseinkommens demnach dazu benutzt, Informationen auszutauschen, um die eigentliche Produktion von Gütern zu koordinieren.
Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: managerSeminare 28, Juli 1997, Seite 82-86
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben