Führung

Umgang mit Niederlagen
Umgang mit Niederlagen

Shit happens

merken
Zähne zusammenbeißen, negative Gedanken durch positive ersetzen und sich einfach noch mehr anstrengen – so lautet das Rezept vieler Führungskräfte nach einer Niederlage. All das ist falsch. Wie gehen wir wirklich gut mit Rückschlägen um?
Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden

Inhalt:
  • Augen zu und durchstarten: Weshalb das nach hinten losgeht
  • Krise annehmen: Wieso akzeptiert werden muss, was verändert werden soll
  • Positives Denken: Warum der gepriesene Ansatz beim Umgang mit Rückschlägen nicht funktioniert
  • ACT als Strategie: Wie negative Gefühle verarbeitet werden
  • Sei gut zu dir: Warum es nichts bringt, mit sich ins Gericht zu gehen
  • Einflechten und wachsen: Wie unschöne Ereignisse zur Lernerfahrung werden 

Zentrale Botschaft:
Verdrängen hilft nicht. Sich und die eigenen Fehlschläge zu akzeptieren, ist eine Schlüsselkompetenz. Nur wer sich auseinandersetzt mit dem, was passiert ist, kann das Geschehene schließlich überwinden und daran wachsen. Dabei ist es wichtig, nicht hart mit sich ins Gericht zu gehen.

Extras:
  • Tutorial: Rückschläge überwinden
  • Lesetipps
  • Leserumfrage

Autor(en): Andrea Bittelmeyer
Quelle: managerSeminare 224, November 2016, Seite 64-71
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben