Sprechstunde beim Sprechtrainer
Sprechstunde beim Sprechtrainer

Wie schafft man es, im entscheidenden Moment präsent, spontan und glaubhaft zu wirken?

Leserfrage: Wenn man Vorträge übt, kommt es einem selbst ja oft vor wie aufgesagt. Wie schafft man es dennoch, im entscheidenden Moment präsent, spontan und glaubhaft zu wirken?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Da hilft vor allem Erfahrung, die Ihnen sagt, dass es nie so wird, wie Sie es proben. Sie wissen, wenn Sie schon mal auf der Bühne standen, dass eine Live-Atmosphäre eine ganz andere Dynamik hat. Ein Vortrag ist ein Gruppenerlebnis, zu dem beide Seiten etwas beitragen, und kein einseitiges Berieseln des Redners. Es ist nicht nur anders, es ist ganz anders. Ihr Adrenalinpegel ist hoch, das Licht ist an, das Publikum zeigt Reaktionen und die Spannung, die Ihnen beim Üben viele Tage gefehlt ist, ist plötzlich ganz von selbst da.

Ob Sie allerdings alles gleich perfekt hinbekommen, ist nicht unbedingt gesagt. Präsent sein, heißt, dass Sie wahrnehmen, was um Sie herum vorgeht. Sie dürfen also nicht zu hundert Prozent mit sich selbst beschäftigt sein. Das ist nicht so einfach. Spontan sein heißt, dass es kein rotes Tau gibt, an dem Sie ...
Autor(en): Michael Rossié
Quelle: managerSeminare 214, Januar 2016, Seite 51
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben