News

Recruiting

Viele Unternehmen stellen befristet ein

Fachkräftemangel und steigende Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt machen Unternehmen derzeit schwer zu schaffen. Trotzdem präsentieren sich viele Firmen von ihrer wenig attraktiven Seite und stellen befristete Arbeitsverträge aus – und zwar in vier von zehn Fällen. Das ist das Kernergebnis einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter rund 14.500 Betrieben. Auf die Gesamtzahl der Beschäftigten bezogen, bedeutet dies: Jeder zwölfte Mitarbeiter arbeitet in seinem Unternehmen nur auf Zeit. Am häufigsten betroffen sind dabei die Beschäftigten größerer Betriebe (mehr als 75 Angestellte). Sie werden neunmal häufiger befristet eingestellt als die Mitarbeiter kleinerer Betriebe. In Unternehmen mit weniger als zehn Angestellten sind befristete Verträge sogar eine echte Rarität. Laut Studie liegt das daran, dass Betriebe dieser Größe nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fallen und es damit leichter haben, sich von weniger geeigneten Mitarbeitern wieder zu trennen. Und diese Option scheinen sich viele Unternehmen offenhalten zu wollen – selbst dann, wenn längerfristig Personalbedarf besteht.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 262, Januar 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben