News

Personalmanagement

Mitarbeiter wandern immer häufiger ab

Talentmangel und eine niedrige Arbeitslosenquote steigern das Selbstbewusstsein deutscher Arbeitnehmer – und ihre Wechselbereitschaft. Das ist das Kernergebnis einer Studie des Personaldienstleistungsunternehmens Robert Half unter 702 HR-Managern in Deutschland. Fast jeder Zweite von ihnen gab an, dass die Anzahl an freiwilligen Kündigungen im eigenen Unternehmen in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen ist. Die Gründe für die vermehrte Abwanderung variieren je nach Unternehmensgröße. Während die Mitarbeiter kleiner Unternehmen (50 bis 249 Mitarbeiter) laut 41 Prozent der Personaler am häufigsten aufgrund eines zu geringen Gehalts ihren Job an den Nagel hängen, kündigen Mitarbeiter aus mittleren Unternehmen (250 bis 499 Mitarbeitern) am ehesten wegen fehlenden beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Zumindest gaben 37 Prozent der HR-Manager diese als Hauptgrund für die Wechselbereitschaft an. In den großen Unternehmen (500+ Mitarbeiter) ist es laut 37 Prozent der Personaler hingegen das kollegiale Umfeld, das Mitarbeiter am häufigsten abwandern lässt.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 255, Juni 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben