News

Neue Seminarreihe

Systemisch führen lernen

Vernetzung, Interaktion, Komplexität – diese Kernelemente der neuen Arbeitswelt stehen seit jeher auch im Zentrum der systemischen Führung. Aus systemischer Sicht kann der Mensch nicht losgelöst von seinen Beziehungsstrukturen und Interaktionsmustern betrachtet werden. Als 'zukunftsweisende Antwort' für Unternehmen in der Arbeitswelt 4.0 präsentiert sich denn auch ein neues Seminarprogramm des Instituts für Organisation und Management (IOM) der Steinbeis Hochschule Berlin und des Wiener Unternehmens trainconsulting. Das Ziel besteht darin, den Teilnehmern 'Methoden Systemischer Führung' nahezubringen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der auf Glücksforschung und positiver Psychologie fußende Ansatz Positive Leadership. Die Seminare zu Themen wie 'positives Organisations-Design' und 'Widersprüche und Paradoxien von Führung' können einzeln oder als Gesamtpaket gebucht werden. In letzterem Fall kann – bei zusätzlicher Anfertigung einer Abschlussarbeit – ein Hochschulzertifikat erworben werden. trainconsulting-Geschäftsführerin Ruth Seliger leitet die Kurse gemeinsam mit wechselnden Experten. Das erste Seminar über 'gehirngerechtes Führen', das vom 27. Februar bis zum 1. März 2017 in Berlin stattfindet, bestreitet sie mit dem Systemiker Gunther Schmidt. Insgesamt erstreckt sich das Programm über ein Jahr. Die meisten Termine finden in Wien statt. 

Weitere Infos unter www.trainconsulting.eu
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 225, Dezember 2016
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben