News

Neue Champions in der Ruhmeshalle

Vor 25 Jahren hat er fast alles verloren: seine Gesundheit, seine Karriere – und scheinbar seine Zukunft. Aber es ist dann doch ganz anders gekommen. Tatsächlich hatte der junge Spitzensportler Boris Grundl eine glanzvolle Zukunft vor sich, als er im Jahr 1990 in Mexiko von einem Fels ins Wasser sprang, sich den Hals brach und fortan querschnittsgelähmt im Rollstuhl saß. Grundl absolvierte ein Sport- und Psychologiestudium, wurde Rollstuhl-Spitzensportler und einer der bekanntesten deutschen Managementtrainer, Redner und Sachbuchautoren zu Themen wie Führung, Optimismus und Selbstverantwortung. Am 11. September 2015 wird Grundl in München für seinen Mut, seine Hartnäckigkeit und sein Können geehrt: Die German Speakers Association (GSA) nimmt den Trainer in ihre Hall of Fame auf. Neben Grundl tritt außerdem Anne Schüller in die Ruhmeshalle ein. Auch die Expertin für Kundenbeziehungsmanagement, Führung, Loyalitätsmarketing und Verkauf wird anlässlich der Convention der GSA für ihr Lebenswerk geehrt. Die Betriebswirtin ist mehrfach ausgezeichnete Rednerin und Autorin, lehrt als Gastdozentin an mehreren Hochschulen und wurde vor allem mit dem von ihr entwickelten Ansatz des Touchpoint Management bekannt.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 211, Oktober 2015
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben