Lernen

Lernstrategien
Lernstrategien

Die Leichtigkeit des Lernens

merken
Wer immer wieder Neues lernen muss, sehnt sich oft nach Tricks und Kniffen, die ihm den Lernprozess erleichtern. Doch so mancher Ansatz, der müheloses Lernen verspricht, ist der Mühe nicht wert. Leichter lernen lässt sich dennoch – wenn man mit dem eigenen Gehirn und nicht gegen es arbeitet, sagt der Neurobiologe und Mentaltrainer Marcus Täuber.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Inhalt:
  • Mythen mühelosen Lernens: Fünf Ansätze, die in die Irre führen
  • Sinnloses Einpauken: Warum das Gehirn nicht lernt, wenn wir uns mit dem Lernstoff abmühen
  • Erfolgsfaktor Aktivität:  Wieso das Gehirn am besten lernt, wenn es sich mit dem Lernstoff beschäftigt
  • Lernverstärker: Wie Fehler beim Lernen helfen
  • Lob der Pause: Warum Entspannung die wichtigste Lernhilfe ist

Zentrale Botschaft:
Lernen ohne große Anstrengung – wer wünscht sich das nicht? Entsprechend groß ist das Spektrum an Angeboten und Konzepten, die müheloses Lernen möglich machen sollen. Doch vieles davon funktioniert nicht, weil es auf falschen Annahmen über die Funktionsweise und den Aufbau des Gehirns beruht. Der Text entlarvt die gängigsten Mythen rund um müheloses Lernen und zeigt, wie man auf wissenschaftlich fundiertem Weg mehr Leichtigkeit ins Lernen einziehen lassen kann.
Extras:
  • Tutorial: Leichter lernen
  • Drei zentrale Lernherausforderungen
  • Mehr zum Thema

Autor(en): Marcus Täuber
Quelle: managerSeminare 271, Oktober 2020, Seite 68-75
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben