Führung

Lektionen in Leadership
Lektionen in Leadership

Das Ziel beschreiben statt ­Aufgaben verteilen

Wenn Mitarbeiter trotz großem Einsatz eher schlechte Resultate liefern, liegt das oft daran, dass sie nicht gut genug im Blick haben, wofür sie etwas machen. Dem lässt sich vorbeugen – indem der Arbeitsprozess auf den Kopf gestellt wird.
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Haargenau erklärt und genau deshalb haarscharf vorbei: Wann Erklärungen nicht weiterhelfen 
  • Wo ist das Wozu? Warum bei Erklärungen das Wichtigste so oft vergessen wird
  • Rückwärts arbeiten: Vom Ziel aus den Weg finden

Zentrale Botschaft:
Das Wofür zu kennen, ist bei jeder Aufgabe mindestens ebenso wichtig, wie das Was zu können: Wer etwas macht, ohne zu wissen, wofür er es macht, wird es wahrscheinlich nicht gut machen – weil er nicht wissen kann, worauf es wirklich ankommt, was (in diesem Fall) wie wichtig ist, was nicht, welche Form passt, welche nicht usw. Wenn Führungskräfte sich angewöhnen, mit ihren Mitarbeitern Ergebnistypen zu erarbeiten, statt Aufgaben zu verteilen, wird jeder jederzeit genau wissen, wofür er etwas macht.
Autor(en): Matthias Kolbusa
Quelle: managerSeminare 234, September 2017, Seite 24-25
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben