Lehren von Luhmann

Lehren von Luhmann
Lehren von Luhmann

Initiative ergreifen ist gefährlich

Wer in Organisationen direkten Kontakt zur Außenwelt hat – also zu Kunden, Lieferanten und Partnern –, sitzt zwischen den Stühlen. Einerseits müssen solche Grenzstellen, wie der Systemtheoretiker Niklas Luhmann sie nannte, den Belangen der Außenwelt kreativ begegnen. Andererseits sind sie in der Gefahr, genau deshalb die Organisation zu enttäuschen. Ein Dilemma, das sich nicht auflösen, aber abmildern lässt.

Preview

Im Angesicht der prallen Realität: Was die Arbeit an Grenzstellen in Organisationen so schwierig macht

Nicht ohne Spuren: Wieso der Umgang mit der Außenwelt Mitarbeitende in Denken und Tun vom Rest der Organisation entfernen kann

Gefährliche Initiative: Wieso Grenzstellen, die signalisieren, dass die Organisation Außenerwartungen nicht gut erfüllt, mit Ablehnung rechnen müssen

Kultur ohne Neugier: Durch welchen Kniff Organisationen ihren Grenzstellen das Leben ein Stück weit leichter machen könnten


Cover managerSeminare 284 vom 22.10.2021Hier geht es zur gesamten Ausgabe managerSeminare 284

Was in der sozialen Umwelt einer Organisation passiert, könnte ihre Mitglieder schnell wahnsinnig machen, wenn es ungehemmt auf alle Stellen gleichermaßen einprasseln würde: Die Kundin hat Wünsche, die das Portfolio nicht abdeckt. Die Medien finden die vom Unternehmen stolz publik gemachte Story zur Produktinnovation langweilig. Der neu gewählte Stadtrat will vermutlich doch keine neuen Gewerbeflächen ausweisen, und die ganze Sache mit dem neuen Verteilerzentrum wird angeblich auch nicht mehr so positiv gesehen, aber: Man weiß noch nichts Genaues ...

Ständig treten Probleme auf, oder deuten sich an, und man muss entscheiden, ob man die Sache zum Problem machen will. Da gibt es dann Fragen, die völlig neu sind, für die es keine Erfahrungswerte gibt und bei denen komplett offen ist, was zu tun ist. Bei wieder anderen Problemen weiß man zwar genau, womit die Umwelt zufriedengestellt werden könnte. Leider entspricht es aber nicht der formalen Ordnung der Organisation, diese Lösung anzubieten. Macht man es trotzdem?

Es ist einer der zu wenig gewürdigten Vorteile von Arbeitsteilung, dass all diese Unsicherheiten nicht der ganzen Organisation aufgeladen, sondern dass sie sortiert und aufgeteilt werden: Nur bestimmte Organisationsmitglieder kümmern sich qua ihrer Rolle um einen bestimmten Umweltzuschnitt. Nur diese Rolle – niemand sonst – muss sich darum sorgen, welche Fragen und Probleme dort auflaufen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserer Testmitgliedschaft von managerSeminare:

für nur 10 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben