Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Kompetenzen für die neue Arbeitswelt
© ojogabonitoo/iStock

Upgrade 4.0

Kompetenzen für die neue Arbeitswelt

In der neuen Arbeitswelt kommt man mit den klassischen Kompetenzen allein nicht weiter. Andere Bedingungen schaffen andere Herausforderungen und erfordern andere Fähigkeiten, diese zu meistern. Auf welche Kompetenzen kommt es heute besonders an, welche sind in Zukunft unverzichtbar? Und wie lassen sich diese entwickeln?


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 14,80 EUR

Inhalt:

  • Der Selbstentwickler: Warum alle Mitarbeiter lernen müssen, zu lernen
  • Der Digital-Unternehmer: Warum künftig kein Mitarbeiter ohne Programmierverständnis auskommt
  • Der Datenanalyst: Warum die Fähigkeit zum tiefen Denken immer wichtiger wird
  • Der proaktive Wissensmanager: Mitarbeiter als Trend- und Skill Scouts
  • Der Selbstdarsteller: Die eigenen Kompetenzen gut sichtbar vor sich hertragen
  • Der Geschichtenerzähler: Warum jeder Mitarbeiter Storytelling basic und advanced beherrschen muss

Zentrale Botschaft:

Was müssen Mitarbeiter in der neuen Arbeitswelt können? Vor allem vier grundlegende Skills sind es, auf die es ankommt. Jeder einzelne für sich ist essenziell, ihre volle Wirkung können sie jedoch erst entfalten, wenn sie ineinandergreifen. Sie bilden daher ein Skillset, sozusagen das Skillset des idealen Mitarbeiters für die neue Arbeitswelt, für die Arbeitswelt 4.0.

Extras:
  • Grafik: Das Kompetenz-Profil des Mitarbeiters 4.0
  • Tutorial: Skillset für die neue Arbeitswelt
  • Lesetipps

Autor(en): Andree Martens
Quelle: managerSeminare 238, Januar 2018, Seite 52 - 58 , 22174 Zeichen
drucken

RSS-Feed

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier