News

Hasso Plattner bringt MOOCs nach China

Das Hasso-Plattner-Institut aus Potsdam (HPI) hat gemeinsam mit den Vereinten Nationen sowie einem chinesischen High-Tech-Unternehmen eine Bildungsplattform in Shanghai gestartet. Unter https://openune.cn werden offene Massive Open Online Courses (MOOCs) angeboten. Neben Schülern und Auszubildenden sind auch Mitarbeiter von Unternehmen angesprochen. Das HPI bringt sein Softwaresystem und seine Erfahrung als MOOC-Pionier in Deutschland in das Projekt ein – das sehr groß gedacht ist: Bis Ende 2015 soll openUNE eine Million Teilnehmer gleichzeitig schulen und betreuen. In den nächsten Jahren hoffen die Projektpartner, bis zu 100 Millionen Lernende ins Boot zu holen. Die Kurse werden sowohl in chinesischer wie auch englischer Sprache angeboten. Eine wichtige Intention hinter dem Projekt besteht darin, mehr Menschen Zugang zu lebenslangem Lernen zu erschließen.

Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 209, August 2015
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben