Wissen

Der Ältestenrat

Was sich Weise trauen

Jasagertum und Konformität sind Garanten für eine steile Karriere? Ganz im Gegenteil, ist der Ältestenrat überzeugt. Die 25 von Dr. Claudia Harss befragten Persönlichkeiten wissen aus (Lebens-)Erfahrung: Wer auch in schwierigen Situationen zu seiner eigenen Meinung steht, hat beste Chancen, es ganz nach oben zu schaffen ...
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Im täglichen Sprachgebrauch taucht es selten auf: das schöne, altmodische Wort Traute. Gemeint ist, eine eigene Meinung und den Mumm zu haben, diese ohne Wenn und Aber zu vertreten. Für den Ältestenrat gehört diese Art von Mut zu den entscheidenden Merkmalen für beruflichen Erfolg: Die meisten Ratsmitglieder haben es zeit ihres Lebens nicht geschafft, mit ihrer Meinung hinter dem Berg zu halten. Geschadet hat ihnen dieses 'lose Mundwerk' indes nicht, wie der ehemalige Regierungsberater Jürgen Kraft (Jahrgang 1929) betont: 'Ich war immer berüchtigt für meine freimütige Rede', bekennt er. 'Das hat nicht selten zu Konflikten mit meinen Auftrag- oder Arbeitgebern geführt, aber die mir Anvertrauten wussten es zu schätzen.' Warum Traute ein Erfolgsfaktor ist und in welchen Situationen sie sich auszahlt, das hat der Ältestenrat in seiner dritten Sitzung diskutiert.

Extras:
  • Vorstellung der Mitglieder des Ältestenrats
  • Literaturtipps: Hinweise auf drei Bücher und einen Fachartikel zum Thema Mut im Management
Autor(en): Claudia Harss
Quelle: managerSeminare 127, Oktober 2008, Seite 48-51
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben