News

DGFP ohne Katharina Heuer

Katharina Heuer hat am 1. Mai 2018 ihre Tätigkeit als Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP eV. und mbh) beendet. Heuers Rücktritt erfolgte auf eigenen Wunsch. Die Volkswirtin will sich eine Auszeit gönnen, nachdem sie in den vergangenen Jahren viel für das Personalernetzwerk geleistet hat. 2015 war die DGFP in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Dass sie wieder wettbewerbsfähig wurde, war nicht zuletzt Katharina Heuer zu verdanken: Unter ihrer Ägide wurden die ehemalige Düsseldorfer Zentrale und die vielen Regionalstellen der DGFP geschlossen und stattdessen ein neuer Zentralstandort in Frankfurt sowie ein Hauptstadtbüro in Berlin aufgebaut. Heuer richtete die DGFP strategisch und organisatorisch neu aus, leitete neue Kooperationen und Bündnisse ein und setzte auf neue Veranstaltungsformate. Dem DGFP-Kongress beispielsweise verpasste sie ein neues, modernes Gepräge. Nicht nur dadurch, dass sie aktuelle Themen wie die digitale Transformation auf die Agenda setzte. Die Veranstaltung überraschte jüngst auch immer wieder mit schicken, ungewöhnlichen Locations. Heuers Job wird nun bis auf Weiteres der ehemalige DGFP-Vorstandschef Gerhard Rübling übernehmen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 243, Juni 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben