News

Coworking im Bahnhof

Die Deutsche Bahn ist unter die Coworking-Space-Betreiber gegangen. Im April 2020 eröffnet sie am Berliner Hauptbahnhof einen Gemeinschaftsarbeitsplatz mit rund 300 Arbeitsplätzen auf 1.500 Quadratmetern. Neben Langzeitmietern sollen sich dort Coworking-Willige auch kurzfristig, per App, einmieten können – bei Bedarf auch für kurze Zeitfenster bis hin zu wenigen Minuten. Pendler und Geschäftsreisende, deren Zug verspätet ist, haben jetzt also eine andere Option, als die Zeit am zugigen Bahnsteig, im Zeitschriftenladen oder Bahnhofscafé totzuschlagen: Sie können arbeiten. Die DB bietet, so eine Sprecherin, 'die festen Arbeitsplätze zu marktüblichen Preisen an'. Der Minutenpreis für die flexible und kurzfristige Anmietung von Arbeitsplätzen soll zur Eröffnung des Berliner Standorts bekannt gegeben werden, ebenso die Ausstattung der Arbeitsplätze. Die Bahn zieht in Betracht, unter der Marke Everyworks zukünftig auch in weiteren Bahnhöfen Gemeinschaftsarbeitsräume einzurichten. Derzeit werde jeder Standort detailliert analysiert, etwa um Pendlerpotenziale abzuleiten, so die Bahn. Ein temporäres Coworking-Angebot wurde gerade auch im Hauptbahnhof Münster getestet: In einem Pop-up-Bereich konnten Reisende und Besucher bis zum 13. März zehn Schreibtische, Loungeplätze und WLAN kostenfrei nutzen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 265, April 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben