Wissen

Coaching in Unternehmen
Coaching in Unternehmen

Verkürztes Verständnis

Coaching wird seit vielen Jahren in vielen Organisationen eingesetzt – allerdings jeweils auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Das liegt vor allem daran, dass über das Format verschiedene Verständnisse kursieren, wie eine Studie zeigt. Welche das sind und warum jedes von diesen letztlich dazu führt, dass das Potenzial von Coaching nicht ausgeschöpft wird, erläutert Studienleiter Thomas Bachmann.
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Steuern oder laufen lassen? In welchen Punkten die Vorstellungen über Coaching besonders auseinandergehen 
  • Helfen vor Stärken vor Erziehen vor Optimieren: Welche Verständnistypen von Coaching wie häufig vorkommen 
  • Pseudolösungen programmiert: Warum enge Coachingverständnisse schädlich sein können
  • Aufruf zur Aufklärung: Was Unternehmen über Coaching wissen sollten

Zentrale Botschaft:

Coaching ist in vielen Organisationen längst ein wichtiger PE-Pfeiler. Implementiert und integriert in die Personalentwicklung ist das Format zumeist nach ähnlichem Muster, die Vorstellung davon, was Coaching ist und was nicht, unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen jedoch erheblich, wie eine Studie zeigt.

Extras:
  • Grafik: Die 4 Verständnistypen von Coaching
  • Lesetipps
Autor(en): Das Interview führte Andree Martens.
Quelle: managerSeminare 231, Juni 2017, Seite 4-8
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben