Management

Charisma

Leadership - Königsweg der Führung?

Ob verbindliche Führungsleitlinien, situativer oder kooperativer Führungsstil - Führungskonzepte kommen und gehen. Was bleibt, ist das Führungsproblem. Besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und in Krisensituationen wird dann der Ruf nach charismatischen Führungspersönlichkeiten laut. Ihnen traut man zu, für eine Neuorientierung zu sorgen, Mitarbeitern den notwendigen Halt zu geben und sie für neue Ziele zu motivieren. Leadership - so der amerikanische Begriff für charismatische Führungsfähigkeiten - als der Königsweg der Führung?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Was haben Jesus Christus, Franz Beckenbauer, Einstein und Mao gemeinsam? Was wird je nach persönlicher Einschätzung mal als Wunderdroge, Gottes Gabe, Mythos, Fluch oder Scharlatanerie bezeichnet? Charisma. Wieder einmal macht ein Wort Karriere.

Laut Lexikon heißt Charisma 'besondere Ausstrahlung eines Menschen'. Der Begriff kommt aus dem Altgriechischen, wurde von Apostel Paulus als Bezeichnung für 'Gnadengaben Gottes' in den theologischen Sprachgebrauch eingeführt und von dem deutschen Soziologen Max Weber auf die moderne Gesellschaftspolitik übertragen. Weber begreift Charisma als eins von drei möglichen legitimen Herrschaftsprinzipien. Für Weber ist Charisma sozial konstruiert und somit keine Persönlichkeitseigenschaft: Erst durch die Zuschreibung des Attributes Charisma durch die 'Beherrschten' wird nach Ansicht Webers eine Person charismatisch.

Gebraucht wird der Begriff inzwischen inflationär: Nicht nur religiöse Führer, Herrscher und Diktatoren werden als Charismatiker bezeichnet, sondern auch Philosophen, Kriegshelden, Politiker, Sportler, Schauspieler, Sänger und Manager. Dabei ist jedoch auffällig, daß kaum jemand klar und deutlich definieren kann, was der Begriff eigentlich bedeutet - meist wird er umschrieben mit dem 'gewissen Etwas', das der eine Mensch hat und der andere nunmal eben nicht.

Im Management versteht man unter charismatischer Führung bzw. Leadership die eher personenbezogene Komponente der Managementfunktionen, sprich: die Führung - im Gegensatz zu den sachbezogenen Komponenten wie Organisation, Planung und Kontrolle. Dementsprechend wird dichotomisiert: Manager sind die Bürokraten unter den führenden Köpfen, Leader bzw. Charismatiker die Visionäre. Oftmals jedoch auch simpel gleichgesetzt mit den eher weichen Faktoren des Managements muß Charisma für nahezu alles herhalten, was sich nicht näher bestimmen läßt: Motivationsgeschick, Ausstrahlung, Anziehungskraft, Überzeugungsfähigkeit, Charme, Humor, Leidenschaft, Selbstsicherheit, Souveränität. So sollen charismatische Leader vor allem Ziele bieten und diese auch propagieren können…
Autor(en): Nicole Bußmann, Prof. Dr. Fredmund Malik
Quelle: managerSeminare 28, Juli 1997, Seite 38-49
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben