Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Arbeitsrecht 4.0
© Ulf Wittrock/iStock

Was geht?

Arbeitsrecht 4.0

Über das Arbeitsrecht wird derzeit viel diskutiert, denn die aktuellen Agilisierungs- und Flexibilisierungswünsche von Unternehmen wie auch Arbeitnehmern kollidieren mit manch alter Regel. Dennoch schränkt das bestehende Recht kreatives innovatives Arbeiten weniger ein als viele Führungskräfte denken. Innerhalb seiner Grenzen ist vieles möglich. Was genau, erklärt Arbeitsrechtlerin Britta Redmann.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 14,80 EUR

Inhalt:

  • Vertrauensfaktor Recht: Warum arbeitsrechtliche Aspekte auch kulturell relevant sind
  • Arbeiten von überall: Wie sich Mobile Work und Arbeitsrecht vertragen
  • Open Space statt Einzelbüro: Was bei neuen Bürokonzepten rechtlich zu beachten ist
  • Arbeiten zu jeder Zeit: Wie sich flexible Arbeitszeiten rechtssicher gestalten lassen
  • Arbeiten mit neuen Methoden: Welche rechtlichen Implikationen Scrum, Kanban und Co. haben
  • Arbeiten im Netzwerk: Wechselnde Aufgaben, Gehälter und das Arbeitsrecht

Zentrale Botschaft:
Mobile Arbeit, Arbeit zu flexiblen Zeiten, Arbeit mit modernen Methoden, die jede Menge Transparenz ins Arbeitsgeschehen bringen: All diese Erscheinungsformen neuer Arbeitsweisen tangieren das Arbeitsrecht. Der Artikel zeigt, wie sie sich unter Beachtung einiger Regen ausreichend rechtskonform gestalten lassen.

Extras:
  • Tutorial: Arbeit 4.0 rechtskonform gestalten
  • Lesetipp

Autor(en): Britta Redmann
Quelle: managerSeminare 245, August 2018, Seite 36 - 42 , 26058 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier