Kunden-Login


Ihr Warenkorb 93 Artikel
 
managerSeminare 113 vom 20.07.2007
8.50 EUR
managerSeminare 106 vom 22.12.2006
8.50 EUR
managerSeminare 218 vom 22.04.2016
14.80 EUR
managerSeminare 63 vom 30.01.2003
8.50 EUR
managerSeminare 191 vom 24.01.2014
12.80 EUR
managerSeminare 164 vom 21.10.2011
9.80 EUR
managerSeminare 209 vom 24.07.2015
14.80 EUR
Heft: managerSeminare : 69
8.50 EUR
managerSeminare 141 vom 20.11.2009
9.80 EUR
84 weitere Artikel mit Gesamtpreis
897.00 EUR

Das Blog


22. April 2009 | Von Nicole Bußmann

Trainer entdecken Twitter

Die Trainer entdecken offenbar Twitter. Um das Tool, das es ermöglicht, eine Art sms an viele Leute gleichzeitig per Internet zu senden, wird derzeit viel Wind gemacht. Seit ein paar Tagen mehren sich meine Follower, also die Leser meines Tweets, aus der Trainerszene. Das hat einen Grund, und der heißt: GSA.

Gestern abend im Biergarten: PR-Beraterin Petra Spiekermann erzählte, dass die German Speakers Association (GSA) ihren Mitgliedern am Montag ein Mail geschickt hatte – mit der Aufforderung, den nächsten Hype, nämlich Twitter, nicht zu verschlafen. Die GSA-Mitglieder ließen sich offenbar nicht lange bitten: Bis heute Mittag hatten sich schon 51 Mitglieder registrieren lassen – und einige davon landeten auch bei mir. Sehr zu meiner Freude. Dank gebührt da offenbar vor allem GSA-Mitglied Torsten Schwarz, der die Idee ins Rollen brachte und absoluter Experte in dem Thema ist.

Seit Februar 2009 bin ich bei Twitter: Ich gehöre damit bei weitem nicht zu den Pionieren des Zwitscherns, schon vor langer Zeit hatte mich Web2.0-Experte Marco Ripanti, Autor einer Web2.0-Serie in managerSeminare, darauf aufmerksam gemacht. Ich hatte es mir damals zwar angeguckt, aber als für mich unergiebiges Web2.0-Tool abgetan. Anfang dieses Jahres las ich dann in „Medium – Magazin für Journalisten“ einen Artikel über Twitter, der explizit die Vorteile für Verlage, die Chancen für Journalisten herausstellte. Restlos neugierig war ich dann nach einem Gespräch mit Verlagsberater und Online-Marketing-Spezialist Bernd Pitz, der mir das Tool, nicht zuletzt als Unterstützung für dieses Blog, ans Herz legte.

Ob man twittern MUSS, weiß ich bis heute nicht. Die Blogposts twittern zu lassen, ist jedenfalls eine komfortable Angelegenheit, um weitere Leser zu erreichen. Daher für alle Bloggenden unbedingt zu empfehlen. Lustig finde ich die Einträge einiger Neulinge unter den Trainern, die auch meine ersten Erfahrungen wiedergeben: Ratlosigkeit auf ganzer Linie, was man denn jetzt in 140 Zeichen der Gemeinde da draußen sagen will…

Mein Tweet: http://twitter.com/nicolebussmann
Der GSA-Tweet: http://twitter.com/germanspeakers


Kommentare (8) | Kategorie: Lernen & Lehren

  Seite 1

Kommentare

  1. Marco Ripanti

    Schön Schön .. 🙂 Es freut mich immer wieder wenn sich meine Prognosen bewahrheiten.

    Noch schöner ist es für mich, wenn Menschen die mich damals belächelt haben und gedacht haben „wieder so eine Spinnerei vom Ripanti“ heute als Experten für für bestimmte Themen genannt werden.

  2. Torsten Schwarz

    Wir nutzen Twitter sehr erfolgreich, um tagesaktuelle News zu E-Mail-Marketing zu publizieren: http://twitter.com/absolit

  3. Bernd Pitz

    Nein, man muss nicht Twitter nutzen. Aber für den einen oder anderen ist es ein Tool zur Kommunikation, Marketing und PR. Für ist Twitter auch ein „ganz großes Ohr“, um zum Beispiel an Branchengrößen in den USA ran zu kommen, wie es ohne Twitter gar nicht ginge. Aber das muss jeder selbst wissen.

  4. Marco Ripanti

    Hierzu kann ich nur diesen Link empfehlen:

    http://www.howtousetwitterformarketingandpr.com/

  5. Nicole Bußmann

    Und noch ein aktueller Hinweis:

    „Kein Mensch braucht Twitter!“ kündigte Birgitt Morrien heute mittag an, und verwies damit auf ein Interview, dass sie WDR5 gegeben hat. Darin soll sie wohl Möglichkeiten & Grenzen von Twitter aufzeigen. Ausgestrahlt wird es voraussichtlich übermorgen, also Mittwoch (29.04.2009 um 15h), auf WDR5 im Magazin „LebensArt“. Finde ich schon mal insofern spannend sein, als dass sie selbst zwitschert…

  6. Dr. Joachim Simen

    Also, ich kann nach anfänglicher Skepsis aus eigener Erfahrung berichten, dass ich über Twitter neue Seminarpartner gefunden, neue Klienten gewonnen und viele interessante Menschen kennengelernt habe, zu denen ich sonst nie Kontakt gefunden hätte unter http://twitter.com/joachimsimen

    Viele Grüße
    Dr. Joachim Simen

  7. Nicole Bußmann

    Anbei ein Link zu „Twitter im Real Life“…
    http://www.collegehumor.com/video:1909386

  8. Heide Liebmann

    Ich twittere seit 2 Monaten, habe aktuell über 500 Follower und merke, dass die Besuchsfrequenz auf meinem Blog seither stetig steigt. Das Geheimnis beim Twittern liegt darin, dass man auch hier Mehrwert bietet, sich als Persönlichkeit zeigt und mit Spaß dabei ist. Wer sich nur dem Hype anschließt, ohne eigenen Entdeckerdrang, und dann darauf wartet, dass Twitter „irgendwie funktioniert“, kann nur enttäuscht werden. Aber mit Engagement und Authentizität kann Twitter ein wunderbares Tool sein, um in Kontakt mit neuen Freunden, Interessenten und Kunden zu kommen. Ich habe übrigens einen Guide für Twitter-Neulinge verfasst, hier kostenlos abrufbar:
    http://tinyurl.com/mlgrsg
    Ich twittere unter http://twitter.com/nasenfaktor und freu mich über neue Verfolger ;-).

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Ihr Kommentar

Datenschutz bei managerSeminare.de
Bei der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen.
Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Blue Captcha Image
Refresh

*



Aktionen

  • bewertet Wettbewerbe, Awards, Preise, Ehrungen


  • erforschtForschungs- & Studienergebnisse


  • erlebtMessen & Kongresse


  • gefilmtWeb-TV, Weiterbildungsfernsehen

Social Media

Folgen Sie uns ...

© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.