Resilienz stärken

Belastungsmanagement: Learning Bundle mit 6 Units

39,90 EUR für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
interaktive PDF, 61 Seiten, ISBN 978-3-98856-321-7
sofort lieferbar

Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, mit belastenden Einflüssen flexibel umzugehen und dasbei gesund zu bleiben. Dafür entwickeln Sie eine positive Grundhaltung und sorgen für genügend Ausgleich und Entspannung. Die sechs Selbstlernmodule dieses Bundles unterstützen Führungskräfte und Teammitglieder dabei, diesen Kompetenzbereich auszubauen.

Die interaktiv ausfüllbaren PDF-Inhalte sind Selbstlernangebote. Die Nutzungslizenz des Werks erlaubt, die Handouts bis zu maximal 100 Personen zugänglich zu machen. Auf diese Weise können die Handouts als Grundlagen für Mobile Learning oder als Bausteine für ein Wissensmanagement eingesetzt werden.

Zu den Learning Bundles

Die Bundles enthalten jeweils sechs Lern- und Wissensmodule zu jeweils einem Themenaspekt. Die Abfolge und didaktischen Elemente der Module sind standardisiert. Sie lassen sich einfach in Handouts zum situativen, individuellen Lernen umsetzen. Sie können eine Basis für Schulungsskripte oder Online-Module darstellen.

Die folgenden sechs Learning Units unterstützen Sie auf dem Weg, Ihre Resilienz richtig zu stärken:

1. Widerstandskraft stärken

Stress und Belastungen kommen vor. Sie sollten gut dagegen gewappnet sein. Wenn ein Mensch etwas als Belastung empfindet, sind immer zwei Faktoren beteiligt: die Situation, die ihm Stress macht, und die eigene Person, die den Stress in einer bestimmten Weise und in einem bestimmten Maß empfindet. Am zweiten Punkt, der eigenen Einstellung, können Sie arbeiten.

2. Kohärenzgefühl wahren

Bei fordernden Situationen kommt es auf die richtige Einstellung und auf überlegtes Handeln an. Eine wichtige Frage ist, wie Personen an vermeintlich schwierige Situationen herangehen: Stellen sie sich der Situation in der Zuversicht, dass sie sie schon bewältigen werden, oder ziehen sie sich zurück, weil sie ohnehin nichts ändern können?

3. Glaubenssätze hinterfragen

Unsere Gedanken bestimmen, wie wir die Welt sehen. Oft haben Menschen die nötigen Kompetenzen, um auch schwierige Situationen problemlos zu bewältigen. Allerdings glauben sie nicht an die eigenen Stärken und ziehen sich eher zurück, als sich dieser Stärken zu bedienen.

4. Auf die Work-Life-Balance achten

Der Job ist nicht alles im Leben. Er sollte Ihnen wichtig sein, mehr nicht. Der eine hat eine 35-Stunden-Woche, der andere eine 70-Stunden-Woche. Beim einen sorgt die Arbeit für viel Stress, beim anderen für weniger. Der eine kommt damit gut zurecht, dem anderen macht der Stress zu schaffen. Egal, wie viel oder wie intensiv Sie arbeiten, eines sollten Sie unbedingt beachten: Arbeit ist Arbeit – und Freizeit ist Freizeit.

5. Neue Kraft schöpfen

Wer nicht mehr genießt, wird schnell ungenießbar. Viel arbeiten, viel Verantwortung tragen, viele Entscheidungen fällen, sich mit anderen auseinandersetzen, all dies fordert Sie und kostet Kraft. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, neue Kraft zu tanken.

6. Ausgleich schaffen

Anspannung und Entspannung gehören zu einem erfüllten Leben. Wer viel und intensiv arbeitet und sich engagiert, braucht einen Ausgleich. Ohne Ausgleich werden noch so kleine Misserfolge oder Fehler gleich zu einer Katastrophe. Ruhe und Abstand fehlen. Auch wenn Sie sich derzeit eher unmotiviert fühlen und meinen, nicht mehr so recht aus Ihrem Motivationstief herauszukommen, sollten Sie auf Ausgleich setzen. Laden Sie Ihren Akku auf, sorgen Sie für eine aktive Entspannung.

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben