Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Rezension: Interkulturelle Orientierung und Öffnung

Dieses Buch wendet sich an Führungskräfte, Projektbeauftragte und Mitarbeiter von Organisationen, die sich interkulturell öffnen wollen. Es ist aber auch nützlich für Organisationsberater und Trainer, die mit multikulturellen Gruppen arbeiten. Warum? Weil es umfassend und fundiert sowohl theoretische Grundlagen zu interkultureller Orientierung und Öffnung als auch praxiserprobte Methoden für die Arbeit mit Einzelnen und Gruppen vermittelt.

Überzeugend wird im allgemeinen Teil sowohl der kritische fachpolitische Diskurs zu sozialer Arbeit als auch der bundesweite integrationspolitische Kurswechsel nachgezeichnet. Dann belegen die Autoren, warum sich Organisationen, insbesondere der sozialen Versorgung, von den 'Sonderdiensten für Ausländer' verabschieden und sich der interkulturellen Identität ihrer Zielgruppe öffnen sollten.

Nach einer kurzen Darstellung ihres systemischen Verständnisses von Organisation stellen die Autoren im Anschluss Beispiele guter Praxis interkultureller Öffnung vor. Diese reichen von der Deutschen Bahn über Wohlfahrtsverbände bis zu Kommunen wie München oder Bundesländern wie Niedersachsen.

Die umfangreiche Erfahrung der Autoren mit diesen Projekten wird auch in den 50 Methoden, interkulturelle Öffnung praktisch umzusetzen, deutlich: Anschaulich wird zum Beispiel ein 'Beteiligungscafé' beschrieben, in dem rund 90 Bürger ihre Interessen an einer interkulturellen Öffnung ihrer Stadt strukturiert zur Sprache bringen. Eine humorvolle Auseinandersetzung mit Widerständen, sich auf Neues einzulassen, ermöglicht die Methode 'Turbulenzen', die historische Fehleinschätzungen von Politikern und Wirtschaftsführern zitiert, die heute nur schmunzeln lassen.

Insgesamt ist das Buch flüssig und prägnant geschrieben, auch wenn die visuelle Gestaltung durch mehr Grafiken gewinnen würde. Zwar ist der Erfahrungshintergrund der Autoren der soziale Bereich, doch lassen sich viele Erkenntnisse und Methoden auf Unternehmen – und damit auf Training und Beratung – übertragen.

TA-Fazit: Wer sich mit interkultureller Arbeit beschäftigt, findet hier wertvolle Anregungen für die Arbeit als Coach, Moderator und Organisa­tionsberater.

Hubert Kuhn

Sabine Handschuck, Hubertus Schröer: Interkulturelle Orientierung und Öffnung. 378 S., kt., ZIEL, Augsburg 2012, 29,80 Euro



ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 03/12:

Bild zur Ausgabe 03/12
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier