Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bundesregierung will Eigenverantwortung von Weiterbildnern und Lernenden fördern

'Lebensbegleitendes Lernen für alle' fordert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Vor der Konzertierten Aktion Weiterbildung (KAW) in Bonn stellte Bundesministerin Edelgard Bulmahn die Eckpunkte des dazugehörigen Aktionsprogramms vor. Dieses soll dazu beitragen, bestehende Ungleichheiten beim Zugang zu Bildung und Qualifikation abzubauen. Wichtiger Punkt dabei ist laut Bulmahn der Ausbau des Weiterbildungsangebots, zu dem auch informelle und selbstgesteuerte Lernaktivitäten zählen. Zentraler Bestandteil der im Frühjahr 2000 startenden Initiative der Bundesregierung ist das Programm 'Netzwerke lebensbegleitenden Lernens'. Dabei geht es um die Bildung sogenannter lernender Regionen - um Netzwerke aus Bildungsanbietern und Bildungsnachfragern, die sich um die Qualitätssicherung, die Motivation von Weiterbildungsinteressenten und die Umsetzung von innovativen Konzepten kümmern sollen. Für dieses Projekt sind jährlich acht Millionen Mark für zunächst fünf Jahre vorgesehen. Verteilt werden sollen die Fördermittel im Rahmen eines Wettbewerbs.

Autor(en): (abi)

Weitere Informationen: BMBF, Hannoversche Straße 30, D-10155 Berlin, Tel.: 030-2 85 40-0, Fax: -2 85 40-5270.


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 01/00:

zur Ausgabe 01/00
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier