Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Die Herausforderung liegt in der Integration

Trendstudie HR-Management


Mitarbeiterrekrutierung, Mitarbeiterentwicklung und Anpassung der HR-Strategie an die Unternehmensstrategie – das sind einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Lünendonk, Kaufbeuren, und des Beratungsunternehmens KPMG, Berlin, zufolge die wichtigsten Herausforderungen, vor denen sich die Personalbereiche deutscher Unternehmen sehen. Befragt wurden im Rahmen der 'Lünendonk-Trendstudie 2012: Herausforderung Human Resources: Kompetenz im Thema, Komplexität im Blick' 78 Topmanager aus Großunternehmen und Firmen des gehobenen Mittelstandes mit einem Mindestumsatz von 500 Millionen Euro. Rund 28 Prozent der Befragten gehören der Vorstands- oder Geschäftsführerebene an, 68 Prozent sind auf der zweiten Führungsebene als 'Leiter Personal' angesiedelt.
 
Die Manager äußerten sich unter anderem zum Wertbeitrag, den verschiedene Fachgebiete des Personalbereiches für das Unternehmen leisten. Dabei kristallisierte sich heraus, dass vor allem Felder aus dem strategischen Arbeitsbereich des Personalmanagements als besonders wertsteigernd be­­trachtet werden: 'Toptalente-Entwicklung und Besetzung von Schlüsselpositionen mit Toptalenten', 'Personalrekrutierung, Personalmarketing und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität', 'zukunftsorientierte Weiterentwicklung und Steuerung des Personalbereiches' sowie 'Organisations- und Prozessentwicklung anhand der Unternehmensziele'. Darüber hinaus gilt das changerelevante Aufgabenfeld 'Rekrutierung, Bindung und Entwicklung von Schlüsselkräften' als besonders wichtig. Und auf der operativen Ebene das Feld 'Personalentwicklung, Training und Schulung der Mitarbeiter'.

In all diesen Feldern sehen die Befragten Optimierungsbedarf, wobei besonders die strategischen Themen hervorstechen. Dies ist auch der Bereich, in dem die Firmen die meisten Projekte planen. Auch nimmt hier die Nachfrage nach integrierten Beratungsdienstleistungen am meisten zu. Das heißt: Die Firmen erkennen zunehmend die Notwendigkeit, HR-Themen nicht isoliert zu betrachten und in Einzelprojekten anzugehen, sondern mit ganzheitlichem Blick. Denn, um Themen wie der Besetzung von Positionen mit Toptalenten gerecht werden zu können, müssen gleich mehrere Felder der Personalarbeit professionell angegangen und miteinander koordiniert werden – vom Personalmarketing einschließlich seiner Spezialthemen wie Online-Personalmarketing und Social-Media-Marketing über Recruiting bis hin zu Personalentwicklungsstrategien und Lauf­bahn­gestaltung. Unter­nehmensberater, so folgern die Studienmacher, müssen sich auf diese neuen Ansprüche einstellen und verstärkt auf integrierte Gesamtdienstleistungsangebote setzen.

Autor(en): (jum)


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 172:

Bild zur Ausgabe 172
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier