Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

9 Risikofaktoren identifiziert

Psychische Arbeitsbelastungen


Konflikte, Zeitdruck, Multitasking – dass psychische Belastungen am Arbeitsplatz ebenso schädlich für die Gesundheit sein können wie Lärm oder Staub, ist spätestens seit dem Hype um das Thema Burnout im allgemeinen Bewusstsein angekommen. Bisher fehlt es jedoch an verlässlichen Standards: Welche Arbeitsumstände negativ wirken und gar zu Erkrankungen führen können, ist für Unternehmen schwer zu bewerten. Für mehr Klarheit will die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) mit einer aktuellen Studie sorgen. Der iga Report identifiziert insgesamt neun Belastungsfaktoren (siehe Grafik), die nach derzeitigem Stand der Forschung als gesundheitsgefährdend einzustufen sind. Studienleiterin Renate Rau und ihr Team von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben hierzu 52 Übersichtsarbeiten ausgewertet, in denen ein Zusammenhang zwischen Arbeitsbelastungen und bestimmten Erkrankungen nachgewiesen wurde. Besonders signifikant ist demnach das Risikopotenzial, das von sogenanntem Job Strain ausgeht – also hohe Arbeitsintensität kombiniert mit geringem Handlungsspielraum. In der Initiative Gesundheit und Arbeit kooperieren gesetzliche Kranken- und Unfallversicherungen mit dem Ziel, den betrieblichen Gesundheitsschutz weiterzuentwickeln.

Die Studie ist als PDF unter www.iga-info.de kostenlos abrufbar.

Autor(en): Nina Carbonetti

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 216:

Bild zur Ausgabe 216
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier