Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Was ist erfolgreiche HR-Arbeit im ­digitalen Umfeld?

Personalmanagement-Kongress 2017


Mittlerweile scheint es zum guten Ton bei Kongressen zu gehören, das Publikum aus der Veranstaltungslocation hinaus in die reale New-Work-Welt zu schicken. Jedenfalls wartet – nachdem die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) bei ihrem Jahreskongress die Teilnehmer ebenfalls on Tour geschickt hatte – auch der diesjährige Personalmanagement-Kongress des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM) in Berlin mit einem 'Ausflugsangebot' auf: An beiden Kongresstagen – am 29. Juni zweimal täglich und am 30. Juni 2017 einmal am Tag – werden zweieinhalbstündige Touren zu Startups und Co-Working-Spaces der Hauptstadt angeboten. Als 'Reiseleiter' mit von der Partie sind Kongress-Referenten – womit sich das Sightseeing-Programm nahtlos in die Veranstaltung einfügt, die diesmal unter dem Motto 'hr evolution' steht. Die zentralen Fragen: Was zeichnet erfolgreiche HR-Arbeit im disruptiven Umfeld aus? Und wie muss sich HR selbst wandeln, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden?
Keynote-Speaker Gunter Dueck, Querdenker und ehemaliger IBM-Manager, etwa beschäftigt sich in seinem Beitrag damit, welche neuen Kompetenzen in Zukunft gefragt sind und wie Personaler deren Entwicklung fördern können. Der Beitrag von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel verspricht Einblicke in das Arbeitsgebiet diplomatischer Zusammenarbeit, in dem es auf eine auch in der Wirtschaft gefragte Kompetenz ankommt: in einem komplexen, angespannten Umfeld zu kooperieren. Darüber hinaus widmen sich zahlreiche Podiumsdebatten, Experten- und Best-Case-Beiträge Themen wie Recrui­ting, strategischer Personalplanung, Unternehmenskultur und Leadership unter neuen digitalen Vorzeichen. Unter dem Schlagwort Rethinking HR wird eine aktuelle Studie vorgestellt und auf dem Podium diskutiert. Auch die Teilnehmer können in einer interaktiven Session in die Debatte über das neue Personalmanagement einsteigen. Einen unkonventionellen Strang im Programm bildet die Unconference, die diesmal mit einigen neuen Formaten aufwartet, etwa einer 'Epik fail'-Session: Hier sind die Teilnehmer aufgefordert, im geschützten Rahmen zu berichten, womit sie in ihrer Arbeit gescheitert sind – und was sie aus ihren Fehlern gelernt haben. In der Session 'Kill the Kings' können sie diskutieren, ob Hierarchien in Zukunft überhaupt noch gebraucht werden. 

Weitere Infos unter www.personalmanagementkongress.de

Autor(en): Sylvia Jumpertz

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 231:

Bild zur Ausgabe 231
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier