Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Führungskräfte bevorzugen Coachingstil

Mitarbeiterführung


Viele Manager bevorzugen einen Führungsstil, der der Arbeit eines Coachs ähnelt. Das geht aus einer Studie hervor, für die die US-Berater Jack Zenger und Joseph Folkman 2.000 Leser der englischsprachigen Ausgabe der Harvard Business Review befragt haben, die Führungspositionen bekleiden. Drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie ihre Mitarbeiter lieber dabei unterstützen, eigene Lösungen zu finden, statt ihnen welche vorzugeben – eben ganz so, wie Coachs es machen. Das übrige Viertel der Studienteilnehmer bevorzugt einen direktiven Führungsstil, der durch Anweisungen und klare Ratschläge geprägt ist. Auffällig: Je höher die Befragten in der Managementhierarchie stehen, desto eher präferieren sie einen Coachingstil. Führungskräfte der unteren Ebenen haben dagegen eher das Gefühl, wie die beiden Studienautoren erklären, man erwarte von ihnen, Ratschläge zu geben, Befehle zu erteilen und für die Ausführung ihrer Anweisungen zu sorgen. Mit zunehmender Führungserfahrung würden sie allerdings immer deutlicher die Kehrseite eines solchen Führungsverhaltens erkennen: 'Die Mitarbeiter warten dann irgendwann nur noch auf Befehle. Sie ergreifen keine Eigeninitiative mehr', so die Berater. Die Mehrheit der Befragten kommt aus den USA (60 Prozent), etwa 100 europäische Führungskräfte haben an der Studie teilgenommen.

Autor(en): (ama)


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 202:

Bild zur Ausgabe 202
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier