News

Weniger Fehler

Durch Meditieren kann die Gefahr gesenkt werden, Fehler zu wiederholen. Diesen Schluss legt zumindest eine Studie mit 200 Probanden der Michigan State University nahe. Demnach reagiert das Gehirn nach nur 20 Minuten angeleiteter Meditation, bei der den eigenen Gedanken offen hinterhergehorcht wird, stärker auf einen gemachten Fehler. Diese stärkere neuronale Reaktion, so vermuten die Studienautoren, kann dazu führen, dass die Person langfristig für diesen Fehler sensibilisiert ist und ihn in Zukunft vermeidet.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 263, Februar 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben