News

Vater und Sohn mit Führungsbotschaften

Fans der Managementlehre des US-Amerikaners Ken Blanchard können dessen Sohn und designierten Nachfolger im Familienunternehmen, Scott Blanchard, in Kürze live in Deutschland erleben: Am 9. Dezember 2010 findet in Frankfurt/Main eine Veranstaltung der Ken Blanchard Companies, San Diego, statt. Das 'Executive Briefing' dreht sich um das Thema 'Förderung des Mitarbeiterengagements'. Scott Blanchard wird in seinem Vortrag zeigen, wie sich Mitarbeiter mit hohen Potenzialen identifizieren und fördern lassen. Den Meister selbst – Ken Blanchard – bekommen die Teilnehmer dagegen nur per Videopräsentation zu sehen. Der Guru spricht darüber, wie Führungskräfte ihren Mitarbeitern helfen können, erfolgreich zu sein. Ein weiterer Livereferent ist dagegen der Managementberater und Buchautor Ben Tiggelaar ('Träumen Wagen Tun'), der den Zuhörern veranschaulichen will, wie sie selbst ihr Potenzial erkennen und aktivieren können. Und als dritter Redner tritt Gordon Pitman, Global Management Development Manager des niederländischen Chemiekonzerns AkzoNobel, ans Rednerpult. Er will von einem internationalen Managementprogramm berichten, das AkzoNobel in Zusammenarbeit mit Blanchard in 30 Ländern und 15 Sprachen umgesetzt hat. Das Treffen in Frankfurt ist zwar in erster Linie eine Kundenveranstaltung. Allerdings steht der Termin auch allen anderen Interessenten mit Führungsverantwortung oder Beratungs- bzw. PE-Background offen. Schließlich ist Blanchards Unternehmen in Deutschland derzeit verstärkt auf Akquisitionskurs.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 153, Dezember 2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben