Tutorial
Tutorial

Kompetenzrahmen für die KI-Welt

Welche Fähigkeiten benötigen wir in einer KI-geprägten (Arbeits-)Welt? Dieser Frage ist ein Wissenschaftsteam um den Bildungsforscher Ulf-Daniel Ehlers in mehreren Studien nachgegangen. Das Ergebnis ist ein Kompetenzmodell, das Bildung und Weiterbildung mit Blick auf KI Rahmen und Richtung geben kann: AIComp, kurz für Artificial Intelligence Competences.

Entwicklung der eigenen persönlichen Fähigkeiten für KI-bezogene Handlungsräume

Kompetenzen, um als Individuum in einer KI-durchdrungenen Welt souverän zu handeln und KI-Konzepte und -Werkzeuge für die eigenen Ziele verantwortlich und reflektiert einzusetzen.

  1. Entscheidungskompetenz: In der Lage sein, in KI-geprägten Handlungsräumen alternative Wahlmöglichkeiten abzuwägen, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung für diese zu übernehmen.
  2. Ethische Kompetenz: Die Fähigkeit, KI-relevante Fragestellungen als ethische Fragestellungen zu begreifen (Wahrnehmung) und, darauf bezogen, verantwortungsvoll zu handeln.
  3. Lernkompetenz: Offenheit, Fähigkeit und Bereitschaft, über KI-Themen und durch den Einsatz von KI-Werkzeugen und -Anwendungen zu lernen.
  4. Kritisches Denken: In der Lage und bereit zu sein, die zugrunde liegenden Verhaltensweisen, Denkweisen und Wertesysteme in KI-geprägten Handlungsräumen zu reflektieren und zu bewerten, wie sie Handlungen und Entscheidungen beeinflussen.
  5. Selbstkompetenz: In der Lage sein, in KI-geprägten Handlungsräumen eine Balance zwischen Selbst- und Fremdbestimmung zu finden und KI-Werkzeuge selbstgesteuert zur Unterstützung zu nutzen.

Arbeiten und gestalten mit KI und für KI

Kompetenzen, um KI-Anwendungen zu nutzen und für organisatorisch oder individuell bedeutsame Handlungskontexte (weiter) zu entwickeln.

  1. Instrumentelle digitale Kompetenz: KI-Werkzeuge anwenden und weiterentwickeln zu können und Grenzen von KI-Anwendungen zu kennen.
  2. Kritische digitale Kompetenz: Die technologische Eigenlogik von KI-Systemen im Hinblick auf ihre Wirkung auf Daten, Organisationen und die Gesellschaft verstehen, analysieren und kritisch bewerten zu können (Beispiel: den Einfluss von KI-Technologien auf den Umgang mit Daten beurteilen und analysieren können).
  3. Systemdesign-Kompetenz: Fähigkeit, KI- integrierte Konzepte und/oder Systeme an personalen, psychologischen und sozialen Bedarfen auszurichten, sowohl in der Planungs- als auch in der Einsatzphase.
  4. Kreative Gestaltungskompetenz: Fähigkeit, Zukunftsentwürfe für KI-bezogene Handlungsräume in Organisationen zu entwickeln und mit der Verbindung von technischen und menschlichen Systemen komplexe Probleme zu lösen.

Anzeige
Inklusion verschiedenster Persönlichkeiten
Inklusion verschiedenster Persönlichkeiten
Mit dem Toolkit des Process Communication Model® verstehen Sie die Hintergründe menschlichen Verhaltens. Ihre Mitarbeiter:innen bekommen Praxistipps, um einen echten Unterschied für ein produktives Miteinander zu erleben.

Das eigene soziale Umfeld mit und für KI gestalten

Kompetenzen, KI im eigenen privaten oder professionellen sozialen Umfeld angemessen einzusetzen und neue KI-bezogene Handlungsräume in Zusammenarbeit mit anderen kreativ zu gestalten.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserer Testmitgliedschaft von managerSeminare:

für nur 10 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

managerSeminare
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben