Tutorial
Tutorial

Future Skills erkennen und fördern

Ein zukunftsorientiertes Up- und Reskilling ist auf dem Weg in die digitale Netzwerkgesellschaft unerlässlich. Der Aufbau geeigneter Maßnahmen in Unternehmen lässt sich in zehn Einzelschritte unterteilen.

1. Organisationale Zielrichtung bestimmen

Vor dem Aufbau zukunftsorientierter Skills braucht es Klarheit darüber, wohin sich die Organisation überhaupt entwickeln soll. Dazu empfiehlt es sich, ein Zielbild „So wollen wir 2025 arbeiten“ zu erstellen. Dafür eignen sich co-kreative Settings (z.B mit Lego Serious Play) mit verschiedenen Stakeholdern, möglichst mit den Mitarbeitenden selbst.

2. Lern-Zielrichtung bestimmen

Ein weiteres Zielbild soll klären, wie Lernen stattfinden soll. Damit dieses Zukunftsbild möglichst stark wird, soll es nicht durch Personalentwicklerinnen vorgedacht, sondern von und mit den Lernenden selbst erarbeitet werden. Das schafft eine gemeinsame Aufbruchsstimmung und Veränderungsenergie, die es für die weiteren Schritte braucht.

3. Future Skills ableiten

Aus den beiden Zielbildern lässt sich ableiten, welche Fähigkeiten nötig sind, um die angestrebte Arbeits- und Lernwelt Realität werden zu lassen. Dabei sollten Soft Skills, digitale Kompetenzen und fachbereichspezifische Skills in einen für die Ziele der Organisation sinnvollen „Future Skills Kanon“ überführt werden.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserer Testmitgliedschaft von managerSeminare:

für nur 8,00 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben