Tutorial
Tutorial

Agile Schattenseiten erkennen

Agiles Arbeiten gilt als Lösung vieler Probleme, kann aber auch negative Auswirkungen haben, etwa für die Lern- und Innovationsfähigkeit von Teams. Die lassen sich jedoch diagnostizieren und gezielt bearbeiten.

Zu den „dunklen Seiten der Agilität“ gehört, dass die Lern- und Innovationsfähigkeit von Teams beeinträchtigt werden kann. Die Forscher um Maria Annosi haben fünf Problembereiche ausgemacht. Kontrollfragen helfen, einzugrenzen, welche Bereiche betroffen sind und wie schwer das Problem wiegt.

Problembereiche und Kernfragen

  • Problembereich 1: Geringe individuelle Kompetenz
    Fragen: Kennen sich die Teammitglieder im Themenbereich des zu erreichenden Ziels aus? Können alle Teammitglieder Beiträge zur Erreichung des Ziels beisteuern?
  • Problembereich 2: Begrenzter Informationszugang
    Fragen: Haben alle Teammitglieder ausreichend Gelegenheit, sich mit Personen außerhalb des eigenen Teams auszutauschen? Erhalten Teammitglieder Unterstützung, wenn sie sich Wissen außerhalb des Unternehmens aneignen wollen?
  • Problembereich 3: Geringer Grad an Teamlernen
    Fragen: Arbeiten die Teammitglieder an Aufgaben, die viele Herausforderungen und Lernmöglichkeiten bieten? Arbeiten die Teammitglieder an stark veränderlichen Aufgabenstellungen, die sich kaum wiederholen?
  • Problembereich 4: Spannungen im Team
    Fragen: Gibt es im Team eingespielte und regelmäßig eingesetzte Routinen, um über die eigene Arbeit nachzudenken? Umfassen die Performance-Ziele des Teams auch Innovationen, Projektziele und die eigene Entwicklung?
  • Problembereich 5: Spannungen außerhalb des Teams
    Fragen: Nehmen Interessengruppen Einfluss auf die Arbeit des Teams? Ist es in den Zielvorgaben vorgesehen, die eigenen Ziele zu überprüfen und anzupassen? Wird teamintern oder durch Externe immer wieder das Gleichgewicht zwischen Ergebnis/Leistung und Lernen/Kreativität hergestellt? Spielen Leistung im Projekt und Entwicklung im Team eine gleichberechtigte Rolle?

Auswertung

In einer (Selbst-)Befragung ist jedem Problembereich ein Wert von 1 (=stimme gar nicht zu) bis 5 (=stimme voll und ganz zu) zugeordnet. Je höher die Gesamtpunktzahl, desto besser, wobei ein Wert unter 20 für ein gering, ein Wert unter 10 für ein hoch ausgeprägtes Problem steht. Dabei kommt es auch darauf an, in welchen Bereichen niedrige Werte erreicht werden.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserer Testmitgliedschaft von managerSeminare:

für nur 8,00 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben