Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Tausche Maus gegen Malstift

Präsentieren heute

Was lange Zeit als altmodisch galt, ist mittlerweile wieder schick: in Präsentationen das Gesagte per Malstift am Flipchart oder auf Folien veranschaulichen. Manch einer sieht darin sogar einen Retro-Trend, der dem Vortragsstandard PowerPoint Konkurrenz machen könnte. managerSeminare hat sich die Hintergründe dieser Entwicklung angeschaut und mit Kommunikationsexperten gesprochen: Ist eine Entdigitalisierung der Vortragswelt wirklich vorstellbar?


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Eine PowerPoint-Präsentation ist Horst Wildemann nicht genug. Als er sein Münchner Management Kolloquium mit einem Vortrag eröffnet, hat er gleich zwei Leinwände, zwei Beamer und zwei Rechner aufbauen lassen. So kann der Professor noch mehr zeigen: In Wildemanns Rücken laufen zwei Präsentationen zur gleichen Zeit, jede seiner Folien ist vollgepackt mit Daten, Fakten und Argumenten.

Als der Beraterpapst der Autoindustrie vor ein paar Jahren so auftrat, hatte er eine Entwicklung auf die Spitze getrieben. Nach dem Motto 'Viel hilft viel' flutete er die Köpfe mit einem PowerPoint-Tsunami. Dennoch hat keiner von Wildemanns 450 Zuhörern aufbegehrt – denn PowerPoint-Folien gehören heute zum Standard der Kommunikation: 'Jeder kennt sie, fast jeder verwendet sie, jeder ist Konsument dieses Formats', beschreibt Harry Holzheu, Kommunikationstrainer in Zürich, den aktuellen Status.

Allerdings gibt es neuerdings eine Gegenbewegung. Seit Cherrie Kerr, Kommunikationsberaterin aus Los Angeles, im Jahr 2002 ihr Buch 'Death by Powerpoint' herausbrachte, hat die Kritik am allgegenwärtigen Vortragsformat auch einen Namen: Tod durch Powerpoint ist in Fachkreisen mittlerweile ein geflügeltes Wort, das die Suche nach Alternativen angetrieben hat. Einige Präsentatoren sind inzwischen wieder in der vordigitalen Welt angekommen – sie stellen sich vor ihr Publikum, nehmen einen Stift und visualisieren per Handzeichnung. Eine längst schon ad acta gelegte Vortragstechnik feiert ihre Auferstehung.

Extras:

  • Maus gegen Malstift: Vor- und Nachteile von PowerPoint und Strichzeichnung
  • Die Meinung der managerSeminare-Leser zum Thema Präsentieren: Ergebnisse der Leserumfrage
  • Service: Kurzrezensionen von fünf Büchern über Visualisierungstechniken

Autor(en): Axel Gloger
Quelle: managerSeminare 153, Dezember 2010, Seite 56 - 62 , 21642 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier