Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

In Krisen richtig beraten

Moderation versus Mediation

Ein Moderator wird engagiert, um eine Teamsitzung zu begleiten. Dann passiert etwas Typisches: Während der Sitzung kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen - zwischen den Teammitgiedern tun sich plötzlich Gräben auf. Sollte der Moderator die Moderation jetzt sausen lassen und lieber ein Mediationsverfahren einleiten? Falls ja - wann genau ist bei einer Streitzuspitzung der richtige Zeitpunkt für den Verfahrenswechsel? Eine Erörterung am Beispielfall.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

Krisensitzung beim Großküchenlieferanten Kulinio GmbH: Elf Mitarbeiter sitzen zusammen, um für das Unternehmen eine neue Produktstrategie zu entwickeln. Die mittelständische Firma verzeichnet nämlich seit einem Jahr deutlich sinkende Verkaufszahlen in der Backofensparte. Begleitet wird die Gruppe, bestehend aus Mitarbeitern des Entwicklungsteams sowie des Marketings-, Verkaufs- und Serviceteams, vom Unternehmensberater Stefan Blibius: Er wurde als Moderator engagiert, um den Prozess der gemeinsamen Planung und Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Doch plötzlich geht es in der Sitzung drunter und drüber. “Sie können doch nicht ständig Lügen über unsere Backöfen verbreiten, Frau Niemeier. Kein Wunder, dass treue Kunden abspringen!”, ereifert sich der Servicemanager Jürgen Künzler. Die Marketingchefin Inga Niemeier schnappt wütend nach Luft: “Also ich bitte Sie, Herr Künzler, Sie suchen doch nur bei mir die Schuld, damit Sie selbst keinen Finger krumm machen müssen, Sie Sie...” Die frisch gekürte Managerin springt entrüstet auf und knallt die Tür hinter sich zu. Verlegen schweigen die zehn zurückgelassenen Mitarbeiter.

Der Moderator räuspert sich. Dann krempelt er entschlossen die Ärmel hoch: “So kommen wir nicht weiter.” Er bricht die Sitzung ab und beraumt ein neues Treffen an. Für dieses sieht er einen Strategiewechsel im Verfahren vor, denn ihm ist klar: In der angespannten Lage hilft dem Küchenlieferanten explizit nur eine Krisenintervention weiter - z.B. eine Mediation.

Extras:

  • Funktionsweise von Moderation und Mediation: Zielrichtung und Ablaufverfahren der zwei Methoden.
  • Moderation versus Mediation: Definition, Gegenstand, Handlungsmöglichkeiten der Beteiligten und Rollenbild des Beraters.
  • Die neun Konfliktstufen nach Friedrich Glasl und der Verfahrenseinsatz von Moderation und Mediation.

Autor(en): Dr. Robert Sturm
Quelle: managerSeminare 76, Mai 2004, Seite 26 - 32 , 24169 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier