News

Kreativität

Grün beschleunigt graue Zellen

Der Kreativität der Beschäftigten lässt sich mit Malerarbeiten auf die Sprünge helfen. Diesen Schluss legt jedenfalls eine Studie von Stephanie Lichtenfeld nahe, über die sie im Fachmagazin 'Personality and Social Psychology Bulletin' berichtet. Die Psychologin von der Universität München führte vier Experimente durch. Beim ersten saßen 69 Personen vor dem Bildschirm. Auf dem sahen sie zuerst kurz ein Rechteck – bei der einen Hälfte der Probanden war dieses grün, bei der anderen weiß. Dann galt es, eine Kreativitätsaufgabe zu lösen. Die Testpersonen sollten möglichst viele originelle Ideen entwickeln, was man mit einer Blechdose alles anfangen kann. Ergebnis: Die Grün-Gucker zeigten sich einfallsreicher als die Probanden, die vorab das weiße Rechteck ins Visier genommen hatten. Die weiteren drei Versuche fanden im Labor mit 39 Studenten statt. Diese wurden vor jedem Experiment jeweils neu auf zwei Gruppen verteilt, wobei die Mitglieder der einen sich zunächst immer kurz auf ein grünes Symbol, die der anderen auf ein andersfarbiges konzentrierten – einmal war es grau, einmal blau und einmal rot. Das Resultat war aber jedes Mal das gleiche: Bei der anschließenden Kreativitätsaufgabe – zum Beispiel galt es binnen zweieinhalb Minuten eine geometrische Figur zu möglichst vielen Gegenständen zu ergänzen – schnitten erneut die Probanden, die vorher grün gesehen hatten, besser ab als die anderen. Lichtenfeld führt den Grün-Effekt auf die Assoziationen zurück, die die Farbe auslöst. 'Grün erinnert an den Duft von Natur und Freiheit, wenn wir ins Grüne fahren oder auf der grünen Wiese liegen', schreibt die Studienleiterin. Und diese Gedanken erweiterten offenbar den sprichwörtlichen Horizont. Zudem hält sie es für denkbar, dass die Verbindung zwischen grüner Farbe und schöpferischen Ideen erblich bedingt ist. 'Für die Menschen in der Savanne ist Grün die Farbe des Lebens gewesen, weil sie mit ihr immer auch eine Wasserquelle verbanden', so die Forscherin, 'wer die grünen Stellen erreichte, überlebte eher und konnte sich fortpflanzen. Vielleicht ist die Farbe Grün deshalb auch ein Signal für geistiges Wachstum.'
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 170, Mai 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben