News

Belastende Arbeitssituation

Ein Viertel zweifelt an eigenem Durchhaltevermögen

Die derzeitige Berufstätigkeit ohne Einschränkungen bis zum Rentenalter durchhalten zu können – daran hat ein Viertel der Beschäftigten in Deutschland Zweifel. Laut einer Untersuchung von Florian Blank und Wolfram Brehmer vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI), die sich auf eine repräsentative Befragung von knapp 5.000 abhängig Beschäftigten und eine weitere Befragung unter gut 3.600 Betriebs- und Personalräten stützt, glauben gut 20 Prozent, dass sie ihre aktuelle berufliche Tätigkeit eher nicht bis zum Rentenalter durchhalten werden. Weitere knapp sieben Prozent sind sogar fest davon überzeugt, nicht so lange durchhalten zu können. Die befragten Betriebs- und Personalräte sehen die Durchhaltechancen der Beschäftigten in ihren Betrieben häufig noch skeptischer, sind aber gleichzeitig davon überzeugt, dass Unternehmen viele Mitarbeitende länger im Beruf halten könnten, wenn sie sich stärker um altersgerechte Arbeitsbedingungen bemühen würden. Die beiden Wissenschaftler vom WSI ziehen aus ihrer Untersuchung unter anderem den Schluss, dass Forderungen nach einer Erhöhung des Renteneintrittsalters an der Realität vieler Beschäftigter vorbeigehen.

Anzeige
Inklusion verschiedenster Persönlichkeiten
Inklusion verschiedenster Persönlichkeiten
Mit dem Toolkit des Process Communication Model® verstehen Sie die Hintergründe menschlichen Verhaltens. Ihre Mitarbeiter:innen bekommen Praxistipps, um einen echten Unterschied für ein produktives Miteinander zu erleben.
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben