Training mit Theater

Wie Sie Theaterelemente in Trainings und Unternehmensveranstaltungen erfolgreich einsetzen

Amelie Funcke, Maria Havermann-Feye
25,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
in den Warenkorb
25,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Classics: Trainingsklassiker zum reduzierten Preis
2015, 360 S., ISBN 978-3-95891-007-2
sofort lieferbar

Nutzen Sie die Welt des Theaterspiels für Trainings und Unternehmenspräsentationen: Vom einfachen Theaterelement, das eine Veranstaltung unaufwendig würzt, bis hin zum komplexen Einsatz von Unternehmenstheater ist alles möglich. Die Autorinnen bieten in ihrem Werk kompaktes Know-how für alle, die nach vielseitigen, lebendigen, wirksamen Inszenierungsformaten für Training und Business suchen. Besonders spannend: Zahlreiche der einfachen und funktionierenden Anregungen bringen so richtig frischen Wind in Ihre Veranstaltungen. Entdecken Sie viele neue, unverbrauchte Impulse für lebendiges Training. Und wer sein Angebot um Unternehmenstheater erweitern möchte, findet hier wichtige Akquisetipps zum Aufbau dieses Geschäftsbereichs.

Über das Buch

‚Vorhang auf, Spot an!‘ - und schon befinden Sie sich auf der Schwelle zu einer anderen Welt: der des Theaters. Die Inszenierung ist neu, das Thema vielversprechend, die Bühne gut ausgeleuchtet ... Schnell, nehmen Sie Platz! In der ersten Reihe wurde für Sie reserviert. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich mit hineinnehmen ins Bühnengeschehen.

Es geht los – der erste Akt beginnt. Präsentiert wird Ihnen der Nutzen, den Sie haben werden, wenn Sie sich auf das Theaterspiel einlassen. Denn hinter diesem Buch steckt die Erkenntnis, dass in Trainings und Unternehmensveranstaltungen Ziele dann viel wirksamer erreicht werden können, wenn der Aspekt des 'Lebendigen Lernens' berücksichtigt ist. Eine der Möglichkeiten ist die gezielte Nutzung der Methoden, Elemente und Formen des Theaters für Trainings und Unternehmensveranstaltungen.

Was professionelle (Selbst-)Inszenierung angeht, perfektes Timing, die treffende Ausstattung des Settings, die Dramatik im Aufbau, das gezielte Nutzen von Requisiten, können Trainer viel von den Profis aus der Theaterwelt lernen und für sich umnutzen. Genau das bietet dieser Trainingsklassiker, der, noch einmal komplett überarbeitet, nun erneut ins Rampenlicht tritt.

Doch nicht nur die Trainer profitieren von diesem Werk. Es bietet zahlreiche Anregungen und Hinweise, wie man Theaterelemente erfolgreich in eine Unternehmensveranstaltung bringt. Damit ist das Werk ein wertvoller Begleiter für Theaterleute, die die Welt des Business betreten wollen und Personalentwickler, die Näheres über die Methode Unternehmenstheater erfahren möchten.

Inhaltsverzeichnis


I. Vorhang auf

II. Künstlerische Freiheit: Wie Sie Theater ins Training bringen

  • Szene eins: Wie kann ich in jedem Training vom Theater profitieren?
  • Szene zwei: Wie setze ich Theaterelemente in gängige Trainings ein?
  • Szene drei: Welche Theaterformen passen für Training und Unternehmen?

III. Der Spielplan: Wie Sie Theater ins Unternehmen bringen
  • Szene eins: Was ist denn das für ein Theater?
  • Szene zwei: Wie fange ich Theater im Unternehmen an?
  • Szene drei: Wozu denn das ganze Theater?

IV. Hinter den Kulissen: Wie Sie den Mäzen überzeugen
  • Szene eins: Wie komme ich an Kunden für (Unternehmens-)Theater?
  • Szene zwei: Wie überzeuge ich meine Kunden von der Methode Theater?
  • Szene drei: Wie erstelle ich ein Angebot für Unternehmenstheater?
  • Szene vier: Welche Vorarbeit braucht Unternehmenstheater?

V. Bühne frei: Wie Sie Menschen fürs Spiel begeistern
  • Szene eins: Wie bereite ich eine (ahnungslose) Gruppe auf das Theaterspielen vor?
  • Szene zwei: Wie bringe ich Teilnehmer dazu, Theater zu spielen?
  • Szene drei: Wie gehe ich mit Widerständen um?

VI. Szenenapplaus: Wie Sie gutes Theater schaffen und auswerten
  • Szene eins: Wie macht man eine Szene, wie entwickelt man ein Stück?
  • Szene zwei: Wie kann ich eine Gruppe unterstützen, selbstständig eine Szene zu entwickeln?
  • Szene drei: Wie setze ich eine Szene in Szene?
  • Szene vier: Wie werte ich Szenen aus?
  • Szene fünf: Wie werte ich Unternehmenstheater-Projekte aus?

VII. Fundus: Wie Sie das Spiel kreativ ausstatten
  • Szene eins: Wie komme ich an Sachen zum Theater machen?
  • Szene zwei: Utensilien zum Theater spielen

VIII. Vorhang zu

Leser- und Pressestimmen


... eine Fundgrube, eine Einstiegs- und Orientierungsmöglichkeit in ein Feld, das an Bedeutung gewinnt, längst kein Exotengebiet mehr ist und in Weiterbildungs- und Beratungs-/Coachingkontexten zunehmend anzutreffen ist.
Die Einsatz-, Methoden-, Zielgruppenvielfalt von szenischen Elementen in Trainingskontexten und im Unternehmenstheater ist beeindruckend. Den Autorinnen gelingt es gut, diese Vielfalt abzubilden. Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und durch u.a. vergleichende Tabellen leicht lesbar. Es enthält viele auch ganz praktische Tipps und Listen, wie die gelungene kommentierte Literaturliste.
Dr. Julia Weitzel (www.julia-weitzel.de) in ihrer Rezension auf dem Fachportal Socialnet (http://www.socialnet.de/rezensionen/20503.php)

Amelie Funcke und Maria Havermann-Feye zeigen in sieben Akten, wie man ein komplexes Unternehmenstheaterprojekt auf den Weg bringt.
Welche Ziele kann man mit Theaterelementen erreichen und wie kann ich eine/n AuftraggeberIn davon überzeugen? Und vor allem wie komme ich als Mensch des Theaters überhaupt an diese KundInnen aus der Wirtschaft? Dieses Trainingsbuch gibt eine Fülle von vielfältigen Anregungen.
Maik Walter in der 'Zeitschrift für Theaterpädagogik' (ZfTP) Heft 68. 2016

Und in diesem Buch geht es um die praktische Umsetzung jener Erkenntnisse: Vorhang auf! Es lohnt sich
Gefallen haben mir vor allem die übersichtlichen Tabellen (welche Ziele erreicht man mit welchen Methoden? Wirkungen von A-Z), die dieses Buch nach dem ersten Lesen auch als Nachschlagewerk interessant machen. Als ich aber der modular aufgebauten Struktur des Buches folgte, kam dann doch alles wunderbar zusammen. Als LeserIn wird man immer wieder angeregt hin und her zu blättern und den Querverweisen zu folgen, die sich durch das ganze Buch ziehen und Themen von verschiedenen Seiten vernetzen. Amelie Funcke und Maria Havermann-Feye haben das umfassende Material leserfreundlich aufbereitet.
Die Performance-Künstlerin Russya Connor (www.russysconnor.com) in ihrer Rezension auf dem Fachportal für angewandte Theaterforschung (www.theaterforschung.de/rezension)

Vorhang auf für ein wertvolles Trainings- und Seminarinstrument!
Der Bogen wird weit gespannt: Die Inhalte reichen von den Basics der Geschäftsgründung als Trainer über die konkrete Dramaturgie eigener Bühnenstücke bis zu Kreativitätstechniken für die Arbeit mit Seminarteilnehmern. Der Stil ist packend und praxisnah. getAbstract empfiehlt das Buch vor allem Trainern, die Theaterelemente in ihre Seminare einflechten wollen, sowie Personalentwicklern, die sich über diese ungewöhnliche Methode informieren möchten.
Der Wirtschaftsinformationsdienst getAbstract (www.getabstract.com), Bewertung 8 von 10 möglichen Sternen

Business- und Unternehmenstheater boomt. Da kommt das Buch von Amelie Funcke , und Maria Havermann-Feye genau zum richtigen Zeitpunkt.
Mit Elementen der Bühnentechnik lassen sich schwierige Themen und Botschaften leichter vermitteln und erhöhen den Lerneffekt, quasi neben, im Spiel eben. Unter dem Motto „Die wollen nur spielen!“ lassen sich unangenehme Situationen, auf Fehler aufmerksam machen, unerwünschtes Verhalten verändern, Schwächen und Kritik ansprechen, eher angehen und auflösen.
Silvia Lüthy (www.nlp-online.de) in ihrer Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Besonders hilfreich finde ich auch die übersichtliche Gliederung der Vielzahl von Informationen mithilfe von Tabellen, wie z.B. die Zuordnung der einzelnen Theaterformen zu Zielen, Auftraggebern, Teilnehmern, Potenzial in Form einer Matrix.
Business- und Unternehmenstheater boomt. Da kommt das Buch von Amelie Mit Auch wenn der Leser vielleicht nicht direkt eine Karriere auf dem Broadway anpeilt, :) so kann er dennoch manch spannende Details aus dem Buch mitnehmen, wie z.B. wie er seine ideale und lampenfieber-freundliche Bühne (Anordnung von Flipchart, Moderationswänden, sonstige Requisiten etc.) vor der Gruppe gestalten und arrangieren kann. Oder z.B. auch konkrete Umsetzungsvorschläge zu Themen wie der Walt-Disney-Methode, die sich auch gut im Rahmen von Einzelcoachings o.ä. durchführen lassen.
Ines Speda (www.ines-speda.de) in ihrer Rezension auf Amazon, vier von fünf möglichen Sternen

Theaterspiel als Methode? Geht denn das? Und wie das geht...
Der vorliegende Praxisband 'Training mit Theater' aus dem Verlag managerSeminare bietet eine Vielzahl an Übungen und Anregungen, um Theaterelemente in Trainings und Unternehmensveranstaltungen erfolgreich einzusetzen. Durch diese kreative Form des lebendigen Lernens sollen Inhalte und Ziele in einer wirksamen und ansprechenden Form trainiert werden. Es geht also nicht in erster Linie um Unterhaltung durch Theater. Vielmehr wird das Theaterspielen zu einem Instrument, mit dem Trainingsziele erreicht werden können.
Arthur Thömmes in seiner Rezension auf www.lehrerbibliothek.de

Amelie Funcke und Maria Havermann-Feye haben daher ihre ganzen langjährigen Erfahrungen gesammelt und daraus ein sehr lesenswertes Buch geschrieben, dem ich es zutraue, ein Standardwerk in diesem Traingsbereich zu werden.
Henri Apell auf seinem Blog www.coach-im-netz.de

Es tut gut, wenn sich ein vermeintlich neuzeitlicher und moderner Berufsstand auf seine archaischen Wurzeln besinnt, und es ist um so erfreulicher, wenn dies mit Sachverstand, mit Kurzweil und mit dem erforderlichen professionellen Abstand zum eigenen Handeln erfolgt.
Über die umfangreiche Behandlung der Methodik des Unternehmenstheaters hinaus erwartet den Leser eine reichhaltige Fundgrube von grundsätzlichen Überlegungen zum Thema Theater in Verbindung mit Training bzw. Präsentation, die sich durch die beispielhafte Gliederung gut erschließen läßt. So bieten die 'Bühnenweisheiten' ab S. 23 hervorragende Beispiele für lösungsorientiertes Reframing (systemisch gesprochen: 'Referenztransformation'), wie es zum modernen Coaching-Repertoire gehört. Überall finden sich im Buch derlei interessante Parallelen der Theatermethodik zu den zentralen therapeutischen bzw. beraterischen Interventionsmethoden.
Fazit: Theater gehört ins Training, so wie das Buch ins Regal des Trainers gehört.
Dr. Martin Görner (Organisationsberatung Bonn, www.dr.-goerner.de) in seiner Rezension auf dem Fachportal mwonline, drei von drei möglichen Sternen

Das Buch weckt Neugierde und Lust auf kreative, abwechslungsreiche und wirkungsvolle Lernprozesse mit Theaterverfahren bzw. -methoden.
Es ist ansprechend zu lesen, übersichtlich und kurzweilig gestaltet. Für LeserInnen, die an Methoden interessiert sind, ein durchaus nützliches Buch.
Andreas Baumgärtner (Supervisor und Coach / www.andreas-baumgaertner.de) in seiner Rezension auf dem Fachportal socialnet (http://www.socialnet.de/rezensionen/4025.php)

Digitale Ressourcen zum Buch


Als LeserIn des Buchs können Sie folgende Download-Ressourcen mithilfe des entsprechenden Links abrufen. Eine Anleitung zum Herunterladen der Download-Ressourcen finden Sie hier.

  • Checkliste Projektplan und Umsetzung
  • Checkliste Technische Rahmenbedingungen
  • Checkliste Vorbereitung Unternehmenstheater-Projekt
  • Fundus-UT-Anbieterliste
  • Materialsammlung Zielgruppenumfeld
  • Theaterkartei
  • Tipps zur Auswahl von Unternehmenstheater-Anbietern

Amelie Funcke

Autorenportrait

Amelie Funcke
war lange im Theaterbereich engagiert, realisierte Bühnenprojekte, entwickelte theaterpädagogische Fortbildungen und hatte vier Jahre einen Lehrauftrag für Theater. Sie trat jahrelang als Clown auf. Heute begleitet sie Unternehmensprozesse als Moderatorin, Mediatorin, Beraterin und Trainerin. Trainings und Workshops gestaltet sie lebendig und kreativ.

Als Autorin von praxisorientierten Fachbüchern zur lebendigen Trainings-, Veranstaltungs- und Workshopgestaltung hat sie sich in der Szene einen Namen gemacht. So verfasste sie u.a. den Know-How-Guide „Training mit Theater“ (mit M. Havermann-Feye), die Methodensammlungen „Vorstellbar“ und „Moderations-Tools“ (mit Eva Havenith), die Praxishilfe „Fragen-Kollektion für Moderation und Training“ (mit Axel Rachow) und das Methodenhandbuch „Ein Herz fürs Team“ (mit Gabi Braemer).
Kontakt: zur Homepage der Autorin
Maria Havermann-Feye

Autorenportrait

Maria Havermann-Feye
Maria Havermann-Feye hat als führungserfahrene Kauffrau mit Ausbildungen zur Theaterpädagogin, IHK-Trainerin sowie Kommunikations- und Körpersprachetrainerin ihr Profil in Richtung Personalentwicklung abgerundet.
Heute arbeitet sie mit ihrem Unternehmen artiCulare als Coach, Trainerin und Regisseurin. Sie konzipiert Mitarbeiter- und Kundenveranstaltungen: Schwerpunkt ist das Improvisieren und Festigen von Handlungsoptionen mit unkonventionellen Trainings- und Theatermethoden. Als Dozentin für Theater in Unternehmen und theaterpädagoische Berufspraxis arbeitet sie seit vielen Jahren für verschiedene theaterpädagogische Institute. Kontakt: Weiter zur Homepage der Autorin...
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben