Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Samba-Intervention: Botschaften trommeln

Mit Herz trommelt Frank Vollet schon lange. Seit kurzem tut er es auch verstärkt mit Hirn: 'Limbic Drumming', das neue Veranstaltungsformat des Percussionisten, kombiniert Samba-Rhythmen mit neuro-kognitiven Erkenntnissen. Die Mitmach-Performance, die Vollets Escola de Samba, Ginsheim, seit einigen Wochen anbietet, soll Führungskräfte, Trainer und Berater dabei unterstützen, auch sperrige Inhalte nachhaltig an ihre Zielgruppe zu vermitteln: Indem die Teilnehmer gemeinsam musikalisch aktiv werden, sollen die relevanten Kernbotschaften für sie emotional aufgeladen und so fest in ihrem Gedächtnis verankert werden.

Konkret lassen sich in einer Limbic-Drumming-Intervention, die maximal eine Stunde dauert, drei bis fünf Schlüsselbegriffe bearbeiten. Dafür werden die Anfangsbuchstaben der Begriffe, die für die wichtigsten Punkte eines Vortrags oder einer Präsentation stehen, zunächst zu einem sinnvollen Akronym zusammengebaut. So wird beispielsweise aus den zentralen Themen einer Firmenfusion –  Marktvorteil, Austausch, Unternehmenskultur und Synergien – das Akronym MAUS. Dieser Begriff wird nun musikalisch belebt: Jeder Buchstabe erhält ein eigenes Instrument und ein eigenes rhythmisches Muster, die Umsetzung übernimmt jeweils eine Teilnehmergruppe unter Führung eines 'Conductors' der Escola de Samba. 'Jedes Instrument alleine klingt erstmal ziemlich komisch', erklärt Vollet. Trommeln die Gruppen zusammen, erleben die Teilnehmer allerdings einen ganz eigenen Samba­Groove. Und an den können sie sich noch lange erinnern, ist der Trommler überzeugt – wie auch an die MAUS-Begriffe, aus denen er entstand.

Während das praktische Konzept ganz neu ist, gibt es die Idee, auf der es basiert, tatsächlich schon sehr lange, unterstreicht der Limbic-Drumming-Erfinder: 'Im Grunde kannten schon Neandertaler die emotionalisierende Wirkung von Musik', so Vollet. Auch unsere Urahnen nutzten schon das Trommeln, um Dinge zu verinnerlichen – etwa um gemeinsam Mut zu sammeln vor Jagd oder Kampf. Der Schauplatz des nächsten Schnupperworkshops der Escola de Samba ist deshalb ganz passend: Im Neanderthal Museum in Mettmann können sich interessierte Berater und Event-Planer am 28. Oktober 2010 kostenlos einen Eindruck von der Methode ertrommeln.

Autor(en): (lis)

Weitere Informationen hier ...


ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 10/10:

Bild zur Ausgabe 10/10
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier