Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Rezension: Mein erstes Mal

Das Buch hat Kleckse, ist mit Strichmännchen verziert, sieht abgegriffen aus – und es ist ganz wunderbar. Es will Coaching von Mysterien befreien und von geheimnisumwobenen Geschichten entstauben, schreiben die beiden Autoren Oliver Bartels und Kerstin Wundsam. Dabei praxisorientiert sein und insgesamt ein Plädoyer für das kunstgerechte Anwenden von Coaching-Techniken – jedoch kein Lehrbuch, sondern ein Hilfsmittel, um die eigene Coaching-Kompetenz zu erweitern oder zumindest das Verständnis dafür zu fördern.

Endlich ist mal nicht von einem 'prall gefüllten Werkzeugkasten' die Rede. Es geht nicht um die Frage: 'Nagel oder Schraube?', sondern um die richtige innere Haltung für professionelle Coaching-Begleitungen. Die Botschaft: Der Coach muss lernen, nicht Ratschläge zu erteilen, sondern den Hilfsbedürftigen dabei zu unterstützen, eigene Lösungen zu erarbeiten. 'Das erste Mal' wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Es kommen sowohl Coachs zu Wort als auch Klienten und 'Professionelle', die selbst erstmals Hilfe suchen. Die Beiträge sind ein gelungener Mix aus Interviews, Einschätzungen, Mitschriften und Erfahrungsberichten. Sie ermöglichen sehr persönliche Einblicke, erzählen von Nervosität, Frust und Erfolgen. Theorie und Praxis wechseln sich ab. Es gibt nur ein paar Skizzen, aber auch ohne Grafiken und Fotos bleibt das Buch lebendig und abwechslungsreich.

So beschreibt ein Professor, 40 Jahre alt, Trainer, Supervisor und Mediator, sein 'erstes Mal': Die Diagnose lautet Burnout und der Arzt schickt ihn – den Profi! – zum Coaching. Ein anderes Beispiel: Sonja V. erzählt von den Veränderungen im Bankengeschäft, der Entwicklung vom Kundenberater zum gnadenlosen Verkäufer, ihrer Unzufriedenheit damit und der durch Coaching gefundenen Lösung. Ein weiterer Fall: Eine frisch gebackene Beraterin berichtet von ihrem ersten Klienten und ihrem Vorantasten im Coachinggespräch. Alle Beiträge sind fundiert, abwechslungsreich und oft mit einem Augenzwinkern oder einer guten Portion Selbstironie geschrieben.

TA-Fazit: Hervorragende Mischung aus Lese- und Fachbuch, sehr unterhaltsam und fürs Nachtschränkchen geeignet!

Dagmar Staab

Oliver Bartels, Kerstin Wundsam: Mein erstes Mal. Was Coaching alles verändern kann. 220 S., kt., Literatur-VSM, Wien 2011, 19,50 Euro



ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 12/11:

Bild zur Ausgabe 12/11
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier