Information

Persönlichkeitsfragebogen im Training

Zertifizierte Inkompetenz?

Wie fit sind Trainer und Coachs in der Arbeit mit Persönlichkeitsfragebogen? Nicht sonderlich, lautet der Befund einer aktuellen Befragung von Weiterbildnern durch die Abteilung Psychologische Diagnostik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Martin Kersting erläutert im Interview die Ergebnisse sowie die möglichen Folgen eines unprofessionellen Einsatzes.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
TA: Herr Kersting, für eine Bachelor-Arbeit an Ihrem Institut wurden 85 erfahrene Trainer und Coachs, die Persönlichkeitsfragebogen einsetzen, befragt. Was kam dabei an interessanten Ergebnissen zu Tage?

Martin Kersting: Die Bachelor-Arbeit von Olaf Bühler zielte darauf, Aufschlüsse über den Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten in der Praxis zu gewinnen. Interessant waren vor allem die Ergebnisse zum Fachwissen der Coachs und Trainer. Zwei Wissensfragen wurden ihnen gestellt. In der ersten ging es darum …

Extras:
  • Wer mit Persönlichkeitsfragebogen arbeiten kann
  • Selbsteinschätzung der trainer und coachs hinsichtlich ihrer Expertise
  • 'Der einsatz von Persönlichkeitsfragebogen in wirtschaftspsychologischen Trainings'
Autor(en): Nicole Bußmann
Quelle: Training aktuell 05/16, Mai 2016, Seite 8-12
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben