Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Lebenswerte Arbeitswelten

Zwei Symposien über Arbeit, Geld und Zufriedenheit


Der November verspricht dieses Jahr ein Monat im Zeichen des Positiven zu werden. Jedenfalls, was das Veranstaltungsangebot angeht. Gleich zwei Symposien widmen sich der Frage, wie Arbeit, Glück, Geld und Lebenszufriedenheit zusammenhängen. Am 7. und 8. November 2011 findet in Dortmund zunächst das Symposium Constructing the Future of Work statt. Die Veranstaltung, die im Rahmen der DASA, der 'Arbeitswelt Dauer-Ausstellung', stattfindet, dreht sich um 'Das Glück bei der Arbeit'. 'Wir wünschen uns einen kontroversen Diskurs über die Zukunft einer menschengerechten Arbeitswelt', präzisiert DASA-Projektleiterin Dr. Karin Kaudelka. Diskursförderlich ist das Format der Veranstaltung: Es gibt neben Impulsreferaten vor allem Talk-Runden, Panels und Workshops. Debattiert werden kann dort z.B. über Sinn und Unsinn des Begriffs Work-Life-Balance. Weitere Topics auf der Agenda: die psychischen Kosten der Arbeitswelt, der Zusammenhang von Glück, Arbeit und Einkommen, die Rolle der Gruppe beim Entstehen und bei der Bewältigung von Stress sowie Ansätze aus der positiven Psychologie.

Dezidiert angelehnt an die positive Psychologie ist das positive Management, das im Fokus einer Veranstaltung steht, die am 17. November 2011 im Management-Institut der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg stattfindet. Organisator dieses ersten 'Symposions für Positives Management' ist Tobias Illig, Inhaber des Instituts für Positives Management in Neustadt. Die wissenschaftliche Unterstützung kommt von Professor Dr. Stephan Kaiser, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Universität der Bundeswehr in München. In den Vorträgen geht es z.B. um die Bedeutung positiver Visionen, die Rolle persönlicher Tugenden und Charakterstärken im Management und den empirischen Zusammenhang zwischen psychologischem Kapital und Leistungsverhalten. Die grundsätzliche Frage 'Macht uns Wirtschaft glücklich?' wirft der Glücksforscher Dr. Karlheinz Ruckriegl, Professor an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, auf.

Autor(en): (jum)

Teilnahmegebühr für das DASA-Symposium: zwei Tage 130 Euro, ein Tag 80 Euro. Weitere Informationen hier ... , Die Teilnahme am 'Symposion für Positives Management' kostet 250 Euro. Weitere Informationen hier ...


ANZEIGE

Nachricht aus managerSeminare 164:

Bild zur Ausgabe 164
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier