Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Mehr Ansporn durch Gütesiegel?

Age Management


Das Thema Age Management wird in vielen Unternehmen noch stiefmütterlich behandelt. Mehr Auftrieb zum Handeln in Sachen altersgerechte Personalpolitik könnten zwei neue Gütesiegel geben. So will die Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung, Köln, mit ihrem Siegel AGE CERT Unternehmen, die bislang wenig investiert haben, um die Leistungsfähigkeit ihrer älteren Mitarbeiter zu erhalten, einen Anreiz für die Einführung von Age-Management-Maßnahmen geben. Ein weiteres Ziel des Qualitätssiegels: bereits bestehende vorbildliche Ansätze für eine altersgerechte Personalentwicklung sichtbar zu machen.

Die Zertifizierung ist seit April 2010 möglich. Um das Siegel zu erhalten, müssen sich die Firmen einem Selbstcheck unterziehen, der kostenlos im Internet bereitsteht. Dabei werden 75 Qualitätskriterien der Handlungsfelder Arbeitsgestaltung, Laufbahngestaltung, Förderung des Gesundheitsverhaltens, Weiterbildung sowie Gratifikations- und Anreizgestaltung abgefragt. Die Auswertung des Checks erfolgt automatisch und schließt Empfehlungen für Verbesserungen ein. So dient der Selbstcheck nicht nur der direkten Vorbereitung für die anschließende ca. vierstündige Vor-Ort-Prüfung, die nötig ist, um das Siegel zu erhalten. Auch Firmen, die das Gütesiegel nicht erwerben wollen, wird eine Einschätzung ihres Entwicklungsstandes ermöglicht, erläutert Projektleiterin Susann Kocura.

Prof. Dr. Thomas Bürkle findet eine Zertifizierung im Bereich Age Management sinnvoll – nicht zuletzt als Signal an die Mitarbeiter: 'Ein Zertifikat dokumentiert die Wertschätzung des Unternehmens gegenüber seinen  wichtigsten Wissensträgern und erhöht die Mitarbeiterbindung', begründet der Professor für Personalwirtschaft und Unternehmensorganisation an der Hessischen Berufsakademie in Frankfurt/M. Bürkle ist Mitglied im Beirat des  Gütesiegels 'Fokus 50plus', einer Initiative der Apriori Business Solutions AG, Frankfurt/M. Das Siegel ist seit Dezember 2009 auf dem Markt.

Für die Zertifizierung werden strukturelle Rahmenbedingungen via Fragenkatalog unter die Lupe genommen: u.a. die Altersstruktur im Unternehmen, aber auch die Bereiche Lohn und Karriere sowie Weiterbildung. Zudem findet eine qualitative Analyse statt: Mitarbeiter aus dem Management und Personalbereich, aber auch Mitarbeiter 50+ werden zu den Themen Mitarbeitergewinnung, Karrieremöglichkeiten, Weiterbildung, Gesundheitsmanagement und Arbeitsorganisation befragt. Aus den Ergebnissen werden Stärken und Schwächen beim Age Management ermittelt. Auch werden eventuelle Widersprüchlichkeiten herausgestellt. Ihren Analysebericht erhalten die Firmen in schriftlicher Form; ergänzt wird er durch ein telefonisches Ergebnisgespräch. Optional kann ein Ergebnis-Workshop gebucht werden.

Die Zertifizierung für das Fokus-50plus-Gütesiegel kostet je nach Unternehmensgröße zwischen 4.000 und 5.000 Euro, die Zertifizierung für AGE CERT ca. 3.000 Euro.

Autor(en): (pwa)

Hier finden Sie weitere Informationen zu 'Fokus 50plus' ... , Und hier finden Sie die Homepage von AGE CERT ...

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier