News

New Work Tools

Readwise

Mit vielen Apps lassen sich Texte markieren und Notizen anlegen, um Ordnung in der Informationsflut zu schaffen. Jan Foelsing, bekennender Tool Nerd (www.ldi.team), stellt eine Anwendung vor, mit der sich diese Anmerkungen aggregieren und weiternutzen lassen: Readwise.

​Readwise hilft, die Highlights von Webseiten, Artikeln, eBooks und sogar Podcasts zu bündeln, um sie erneut zu lesen, zu lernen und für weitere Überlegungen zu nutzen. Die App wird damit zu einer Art „Second Brain“, einem persönlichen Speicher- und Lernort für die wichtigsten Notizen und Markierungen. ​

Worin ist das Tool gut?

Wer bei vielen Themen gleichzeitig am Ball bleiben muss, hat viel zu tun. Die Funktion, Artikel und Textpassagen zu markieren und Notizen anzulegen, bieten daher zahlreiche Apps. Das Problem: Diese Merkhilfen befinden sich in vielen unterschiedlichen Tools und werden daher selbst schnell unübersichtlich. Hier kommt Readwise ins Spiel, da es sich alle diese Markierungen und Notizen zieht, und zwar aus unterschiedlichen Quellen wie der Kindle-App, Artikelspeichern wie Instapaper und Pocket, Twitter, Medium, aus gedruckten Büchern (via Foto-App) und sogar aus auto-transkribierten Podcasts (via Airr oder Memento). Letzteres macht Readwise schon allein zum Game Changer für mein persönliches Wissensmanagement. Indem es jeden Tag eine Auswahl von gehighlighteten Inhalten vorstellt, hilft das Tool außerdem dabei, die bloßen Informationen zu Wissen zu verarbeiten und neue Gedanken dazu zu entwickeln. Zum Lernen haben User die Option, sich eigene kleine Quiz-Einheiten aus den Inhalten zu erstellen.

Was könnte besser sein?

Persönlich finde ich den Abo-Preis von rund acht Dollar im Monat ziemlich abschreckend. Nachdem ich das Tool nun mehr als ein Jahr lang nutze und es zum festen Bestandteil meiner täglichen Lernroutine geworden ist, ist es aus meiner Sicht jedoch gut angelegtes Geld. Ich würde mir allerdings wünschen, Notizen und Markierungen zu einem Artikel oder Buch auch mit anderen Usern zusammen erstellen zu können.

Für wen ist es besonders interessant?

Für Leseratten, die ständig vergessen, wo sie was gefunden haben, leistet die App sehr gute Hilfe beim Bündeln, Weiterverarbeiten und Einprägen von Inhalten. Wer nicht nur sein Wissensmanagement verbessern, sondern zudem aus den gesammelten Inhalten Content generieren möchte, um ihn im eigenen Netzwerk zu teilen, ist hier richtig. Für mich ist Readwise ein wahres „Geheimtool“, wenn es darum geht, ein Teil der Creator Economy zu werden.

Eigenschaften
Selbstmanagement < x-o-o-o-o > Team-Kollaboration
Arbeiten < o-o-o-o-x > Lernen
Interoperabilität < x-o-o-o-o > Datensicherheit
Funktionsumfang < o-o-o-o–x > Einfachheit

Alternativen
​Knotes, Spottid, Klib, Saveread.io, clippings.io

​Verfügbarkeit
Als Webtool und App für Android und iOS, kostenlos, die Premium-Version kostet umgerechnet ca. 7,59 Euro pro Monat.

Quelle: managerSeminare 291, Juni 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben