Mit Rollen spielen II

45 neue Rollenspiele für Trainerinnen und Trainer

Eva Neumann, Sabine Venske-Heß (Hrsg.)
39,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
in den Warenkorb
39,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
2010, 384 Seiten, kt., mit 66 Seiten Online-Ressourcen, ISBN 978-3-936075-94-6
sofort lieferbar

Die Fortsetzung der Rollenspielsammlung präsentiert 40 + 5 frische Rollenspiele namhafter Trainerinnen und Trainer, die aus der Seminarpraxis entstanden sind und sich dort bewährt haben. Eva Neumann und Sabine Heß beschäftigen sich außerdem mit einigen methodischen Spezialitäten des Rollenspiels: Wie ein Rollenspiel im Coaching gelingen kann, wie es den Rahmen für eine ganze Fortbildungsveranstaltung bieten kann, wann der Einsatz von professionellen Schauspielern sinnvoll ist und wie funktionierende Transferhilfen durch 'Rollenspielen im Alltag' geschaffen werden.

Über das Buch

Eine Sammlung sinnvoller Variationen rund um die Rollenspielmethodik erwartet Sie in dem zweiten Band der Rollenspielsammlung 'Mit Rollen spielen'. Da spielen Fingerpuppen den Teilnehmenden etwas vor, da wird das Innere Team in Rollen aufgefächert, da wechseln Männer und Frauen die Seiten - lassen Sie sich mitreißen und für Ihre Arbeit wieder neu inspirieren! Dass ein Rollenspiel etwa auch den Rahmen für eine ganze Fortbildungsveranstaltung bieten kann, erleben Sie an einem spannenden Beispiel.

Die klassische Form des Rollenspiels ist in diesem Buch wieder reichlich verteten, mit der Sie verhaltensorientierte und situationsbezogene Lernzielen im Gesprächstraining erreichen: Sie finden Spiele zu Mitarbeiter-, Feedback- und Beurteilungsgesprächen sowie Verkaufs- und Konfliktlösungsvarianten. Zudem haben wir – und das ist neu – einige Rollenspiele für das Training von Auftrittssituationen und zum Einsatz im Coaching in diesen Band aufgenommen.

(Wie) kann ein Rollenspiel im Coaching gelingen – trotz begrenzter Mitspielerzahl? Ein Beitrag stellt Ihnen einen Leitfaden für Coachings mit Rollenspielen sowie hilfreiche Tipps zusammen, wie Coach und Coachee auf verschiedenen Rollenebenen miteinander arbeiten können.

In einem weiteren Beitrag gehen das Herausgeberteam der Frage nach, wann der Einsatz von Schauspielern im Training sinnvoll ist, und wie er am meisten Nutzen bringt. Dazu wurden Auftraggeber, Schauspieler und Teilnehmer interviewt sowie eigene spannende Erfahrungen gesammelt, die Ihnen hier vorgestellt werden.

Rollenspiele finden nicht nur im Seminar statt sondern auch im „Leben draußen“ – aus dieser einfachen Erkenntnis können Trainer Transferhilfen für Teilnehmende entwickeln, die nach einem Seminar motiviert sind weiterzulernen. Wie das mit 'Rollenspielen im Alltag' geht, erfahren Sie in einem weiteren Beitrag.

Die Autoren

Alle Autoren dieser Rollenspielsammlung sind namhafte Praktiker der Trainer- und Beraterszene:
Isabel Bommer, Carolin Fey, Dr. Gudrun Fey, Astrid Göschel, Jessica Greiwe, Mariella Guarneri, Dr. Stephan Hametner, Dirk Heidemann, Hans Heß, Sabine Heß, Angelika Höcker, Bernd Höcker, Peter Kensok, Claudia Kreymann, Frank Kurmis, Dr. Karin Mauthe, Christa Mesnaric, Diana Michl, Eva Neumann, Christiane Niehoff, Birgit Preuß-Scheuerle, Siegfried Rapp, Katharina Kristine Schaal, Lars Schäfer, Thomas Schmidt, Johanna Schott, Katrin Schuler, Eva-Maria Schumacher, Gaby Seuthe, Klaus Steinke, Susann Tappert, Ulrike Voggel, Renate Weiß.

Der Workshop zum Buch

Rollenspiele anleiten: motivierend, pfiffig, nachhaltig.
Unter diesem Titel bietet Sabine Heß, eine der beiden Autorinnen von 'Mit Rollen spielen II' zweitägige Workshops zum Buch an. Sie erleben, reflektieren, leiten selbst an, erhalten Feedback, erproben Neues und tauschen Erfahrungen aus. Sie erhalten eine professionelle Systematik zur Rollenspielgestaltung und trainieren unter Anleitung von Sabine Heß Einstiegsformen, Variationen, Lenkungsmethoden und Auswertungswege.

Inhaltsverzeichnis

1. Neue Rollenspiele à la carte

  • Achtung: Kunde!
  • Auf Augenhöhe
  • Außenseiterin
  • Australienurlaub
  • Blick nach vorne
  • Borsty und seine wilden Freunde von der Tischkante
  • Das gestohlene Portemonnaie
  • Der störende Dritte
  • Dreh Dich um
  • Warm-up: Wohnungsführung
  • Future-Talk – Experten zu Gast bei Sandr(o)a Maischberger
  • Gespräch mit Herrn Lahm
  • Gleichberechtigte Projektleitung
  • Großraumbüro
  • Warm-up: Sprechende Körper
  • Hallo Drama - ich komme
  • Kolleginnen im Betrieb
  • Konflikt im Bauamt
  • Let's fetz – Die legendäre Pro- und Contra-Debatte
  • Warm-up: Party der Persönlichkeiten
  • Lügendetektor
  • Magenprobleme
  • Mal ganz ehrlich ...!
  • Märchenschule
  • Warm-up: Fliegender Wechsel
  • Miss-Universe-Wahl einmal anders herum
  • Mitarbeiterbeurteilung
  • Piep, Piep, Piep
  • Radio (Firmenname) live
  • Regie führen im Inneren Team
  • Satir war hier – Was bei uns im Dunkeln ist, da schauen wir nicht hin
  • Schweißgeruch
  • Impuls: Verhaltenskodex für perfekte Teilnehmer, von Sabine Heß
  • Skandalkonzert
  • Speaker's Corner
  • Stromausfall
  • Impuls: Video- und Audio-Desensibilisierung, von Klaus Steinke
  • Telefonsituationen: Alltag souverän meistern
  • Turmbau zu Babel
  • Versetzung nach Hintertupfingen
  • Vor Gericht
  • Wer bedient die Hotline?
  • Wer nicht fragt, bleibt dumm!
  • Wertvolle Rückmeldung
  • Zahnbürsten zu verkaufen
  • Zugabteil


2. Methodische Spezialitäten

2.1. Rollenspiel im Coaching – kreative Klärungsarbeit für äußere und innere Schauplätze
  • Gründe für Rollenspiel im Coaching
  • Erstes Coaching-Ziel: Angemessenes Verhalten für herausfordernde Situationen entwickeln
  • Die Platzierung von Coach und Coachee
  • Ablauf eines Rollenspiels im Coaching
  • Methodenvarianten
  • Fragen und Antworten
  • Zweites Coaching-Ziel: Authentizität und Emotionale Souveränität entwickeln
  • Drei spezifische Rollenspiel-Methoden für das Coaching
  • Grenzen des Nutzens von Rollenspielen im Coaching
  • Rollenspiel bei der Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen
  • Überblick: Rollenspiel und Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen


2.2. Führungskompetenzen lernen durch Szenariobasiertes Lernen, von Dirk Heidemann und Eva-Maria Schumacher
  • Szenariobasiertes Lernen
  • Beispiel eines SBL-Trainings: „Das Versetzungsgesuch“
  • Die Problemlandkarte – ein spezifisches tool beim SBL-Training
  • Rollen und Kompetenzen der SBL-Trainer/-innen
  • Weitere spezifische Tools


2.3. Schauspieler im Rollenspiel. Wer spielt mit?
  • Impuls: Erfahrungen mit Schauspielszenen, von Birgit Preuß-Scheuerle
  • Best Practise – Drei Erfahrungsberichte
  • Was brauchen Trainer, die mit Seminarschauspielern arbeiten?
  • Impuls: Schlagfertigkeitstraining mit Schauspielern, von Carolin Fey
  • Woher nehmen … und wie hoch bezahlen?
  • Voraussetzungen, die Schauspieler mitbringen sollten
  • Transfersicherung mit Schauspielern
  • Grenzen des Rollenspiels mit Schauspielern
  • Wenn Schauspieler vor- und verführen
  • Impuls: Erfahrungsbericht im Rahmen eines DISG-Trainings, von Gaby Seuthe
  • Praxisbeispiel Sparda-Bank Berlin eG


2.4. Mit Rollen spielen nach Seminarende – Impulse für motivierte Teilnehmende zum Weiterlernen
  • Motivation zu mehr Rollenspiel im Alltag
  • Checkliste für Teilnehmer: Schaffen Sie sich ein motivierendes Umfeld
  • Motivierendes Feedback auch im Alltag sichern
  • Alltagssituationen zum Üben nutzen
  • Checklisten: Übung in Alltagsrollen

Leser- und Pressestimmen


Den beiden Herausgeberinnen ist eine inspirierende Sammlung von Spielideen gelungen.
Man profitiert in hohem Maße durch die strukturierte Sammlung von Rollenspielen, die für den spezifischen Kontext variiert werden können und durch die detaillierte Beschreibung, wie Rollenspiele gründlich vorbereitet, mit Freude durchgeführt und nachhaltig nachbereitet werden. Die Schritte sind durchweg nachvollziehbar und leicht adaptierbar.
Maik Walter, Rezensension in der Zeitschrift für Theaterpädagogik, April 2011

Ein Muss für Trainer-Profis
Diese Rollenspielsammlung bietet Seminarleitern eine Vielfalt von Ideen und Möglichkeiten und geht dabei noch sehr viel mehr in die Tiefe als der erste Band.
Beispielsweise beschreibt es den Einsatz von Rollenspielen im Coaching und bietet methodische Spezialitäten wie das Arbeiten mit Persönlichkeitsanteilen oder Archetypen. Auch das Kapitel über Szenariobasiertes Lernen vermittelt interessante Aspekte. Sehr empfehlenswert für alle erfahrenen Trainer und Coaches, die über die 'allgemeinüblichen' Rollenspiele längst hinausgewachsen sind.
Melanie Grimm, Kundenrezension auf Amazon.de, fünf von fünf möglichen Sternen

Dieser (zweite) Band der Rollenspielsammlung bietet erfahrenen TrainerInnen eine Fülle von Anregungen, die für unterschiedlichste Trainingssituationen und Lernziele nutzbar sind.
Der zweite Teil 'Methodischen Spezialitäten' ist hilfreich durch seine gute, kleinschrittige Anleitung, sodass auch mit Rollenspiel weniger erfahrene TrainerInnen in die Lage versetzt werden, die Lerneffekte, die im Erleben eines Spiels und im Perspektivenwechsel liegen, zu nutzen. Vor allem der Blick auf die besondere Zweierkonstellation im Coaching ist gut und nachvollziehbar dargestellt.
Ulrike Kroneck, Psychodramaleiterin für www.socialnet.de

Digitale Ressourcen zum Buch


Als LeserIn des Buchs können Sie dazugehörige Download-Ressourcen mithilfe des entsprechenden Links aus dem Buch abrufen. Eine Anleitung zum Herunterladen der Download-Ressourcen finden Sie hier.

  • Rollenbeschreibungen - Die wichtigsten Rollendarstellungen als Kopiervorlage
  • Skandalkonzert-Download - Ein Beobachtungsbogen und eine Rollenspiel-Dokumentation
  • Struktur einer Rede - Handout
  • Reflexion von Eigenschaften und ihren Werten - Arbeitsblatt
  • Das Versetzungsgesuch - Planungsmatrix

Eva Neumann

Autorenportrait (Herausgeber)

Eva Neumann
Jahrgang 1969. Kommunikationsberaterin mit den Schwerpunkten Gesprächsführung und Rhetorik, Coach für Selbstführung und (Trainings-)Konzeptentwicklung. Während des Studiums der Musikwissenschaft und Allgemeinen Rhetorik an der Universität Tübingen zunächst journalistisch unterwegs. Seit Mitte der 90er-Jahre ist sie als Trainerin und Coach in Unternehmen der Automobilindustrie, öffentlich-rechtlichen Institutionen und Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig, vernetzt im süddeutschen Raum: Gründerin des Forums für kommunikatives Handeln (2000). Eva Neumann schreibt und redet für Rundfunk und Tageszeitungen, veröffentlicht Fachartikel und -bücher. Als Coach kombiniert sie das Internal-Family-System (IFS) mit neurolinguistischen Verfahren. NLP-Master (DVNLP), wingwave®-Coach und -Trainerin, Coach für Persönlichkeitsentwicklung (2009 zert. v. Dietz-Training, anerkannt vom DBVC). Kontakt: Zur Homepage der Autorin
Sabine Venske-Heß

Autorenportrait (Herausgeber)

Sabine Venske-Heß
Trainerin (seit 1989), Rednerin und Coach. Jg. 1967, heute Inhaberin BRIDGEHOUSE TrainingsArt, 'von Hause aus' Bankfachwirtin. Sie arbeitet hauptsächlich mit TrainerInnen und AusbilderInnen, leitet die Trainerausbildung der BRIDGEHOUSE-Trainer-Academy. Und entwickelt und begleitet individuell zugeschnittene Maßnahmen in Unternehmen wie z.B. Bertelsmann oder Zalando. Mehrfach wurden ihre Arbeiten ausgezeichnet (BDVT und ATD). Als zertifizierte Trainerin dta und BDVT, systemische Beraterin, NLP-Coach und -Trainerin sowie Consultant für das Language and Behaviour Profile lebt Sabine Venske-Heß seit 2007 ihre Experimentierfreude beim Improvisationstheater aus. Nicht nur bei Großgruppen nutzt sie ihre Erkenntnisse aus dem Story Telling Retreat mit Dough Stevenson und wurde 2008 als Rednerin in die German Speakers Association aufgenommen. In weiteren Rollen ist sie Mutter zweier Jungs, Läuferin und Musikliebende. Kontakt: Zur Homepage der Autorin
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben