Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Rezension: Dynamic Facilitation

Dynamic Facilitation soll Gruppen in verfahrenen Situationen zu kreativen Durchbrüchen verhelfen. Das ist der Anspruch des Herausgebers Matthias zur Bonsen, der mit einem internationalen Autorenteam Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten dieser Moderationsmethode vorstellt. Entwickelt wurde der systemisch orientierte Ansatz von dem Amerikaner Jim Rough.

Im Kern geht es darum, in einem kreativen gruppendynamischen Prozess praktische Lösungen für schwierige Fragestellungen zu entwickeln. Dabei setzt Dynamic Facilitation nicht auf Lenkung, sondern freie Entwicklung eines Gesprächs in einer entschleunigten Atmosphäre. Das soll Emergenz ermöglichen: das spontane Herausbilden von Ideen. Dem Moderator kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, da er in jeder Phase aktiv zuhört, differierenden Ansichten respektvoll Raum gibt und dadurch die kreative Entwicklung schützt. Wesentlich ist auch die Visualisierung des Gesagten, denn sie soll durch Rückspiegelung des Gedankens noch einmal zum Nachdenken anregen.

Im zentralen Teil des Buchs werden Phasen und Anwendung der Methode beschrieben. Dabei wird klar, dass Dynamic Facilitation hohe Anforderungen an Moderator und Teilnehmer stellt: Kreativität darf sich ungelenkt entfalten, und das dabei entstehende Puzzle konträrer Meinungen soll sich dennoch zu einem Bild fügen. Gestaltet sich dieser Prozess optimal, durchläuft die Gruppe zunächst ein Stadium der 'Entleerung', in dem die Einzelnen sich mitteilen. Die folgende Phase 'Yuck' ist wegen der Meinungsvielfalt durch Ratlosigkeit geprägt, danach erzeugt die wachsende Kreativität im 'Flow' zunehmende Begeisterung. Beim abschließenden 'Commitment' verpflichten sich die Teilnehmer zu konkreten Maßnahmen. Wie so etwas in der Praxis aussieht, schildern die Autoren im Schlussteil anhand von vier konkreten Anwendungsfällen, wie dem Wisdom Council, wo es darum geht, die in der Kleingruppe erarbeiteten Lösungsansätze auf eine größere Einheit, etwa eine Gemeinde, zu übertragen.

Dieses Buch ist für jeden hilfreich, der sich mit Bedingungen erfolgreicher Moderation beschäftigt. Ob Dynamic Facilitation tatsächlich den Erfolg bringt, den die Begeisterung der Autoren verspricht, erschließt sich nach der ersten Lektüre noch nicht so ganz. Auf jeden Fall ist es ein anregendes Buch, und die leserfreundliche Typographie wird durch gut verständliche Grafiken und Piktogramme sinnvoll unterstützt.

TA-Fazit: Ein interessantes, fundiertes Buch mit vielen Denkanstößen!

(Helmut Fischer)

Rosa Zubizarreta, Matthias zur Bonsen (Hg.): Dynamic Facilitation. 189 S., Beltz, Weinheim 2014, 34,95 Euro


Link: Weitere Informationen zum Buch

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Nachricht aus Training aktuell 12/14:

Bild zur Ausgabe 12/14
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier