Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Gezielte Beziehungsnetzwerke aufbauen

Recruiting-Wege für KMU


Der erfolgreiche Umgang mit dem Fachkräftemangel wird zur Schlüsselqualifikation von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Diesen Schluss legen nicht nur die Zahlen des VDI, Düsseldorf, und des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW Köln) nahe: Laut deren Angaben fehlen 2008 in Deutschland 70.000 bzw. 95.000 Ingenieure. Auch eine aktuelle Studie der Haufe Akademie, Freiburg, zeigt, dass der Engpass an Fachkräften in kleinen und mittelständischen Unternehmen inzwischen alarmierend ist: Von mehr als 300 befragten KMU gab ausnahmslos jedes an, von unfreiwilligen Vakanzen betroffen zu sein, weil es geeignetes Personal nicht rekrutieren kann.

Beim Kampf um die Köpfe verbauen sich die Mittelständler allerdings mitunter viele Chancen. Der Grund: Sie setzen immer noch auf die klassischen Instrumente zur Personalgewinnung. So schalten die meisten Unternehmen laut der Studie der Haufe Akademie Anzeigen in Zeitungen, kontaktieren die Agentur für Arbeit oder platzieren eine Stellenanzeige auf der unternehmenseigenen Homepage. Diese von den Unternehmen am häufigsten genutzten Rekrutierungsinstrumente sind jedoch nicht die, die den größten Erfolg bringen, hat jetzt eine Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) ergeben. Die Studie basiert u.a. auf Expertengesprächen mit Personalverantwortlichen, die in ihrem Unternehmen einem akuten Mangel an Ingenieuren und Technikern gegenüberstehen. Die Erfahrung der Personaler zeigt, dass Stellenanzeigen zu einer Flut ungeeigneter Bewerbungen, aber selten zur Einstellung eines passenden Kandidaten führen. Daher setzen sie zunehmend auf persönliche Beziehungen und initiieren 'Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programme' oder sprechen potenzielle Bewerber auf Events und Veranstaltungen direkt an. Fazit der Studie: Der Aufbau von Beziehungsnetzwerken im Umfeld von Mitarbeitern sowie Kunden- und Kooperationspartnern sollte zur Personalgewinnung systematisch geplant und betrieben werden.

Die Studie 'Fachkräftemangel und Instrumente der Personalgewinnung' des Fraunhofer IAO kann für 29,90 Euro bestellt werden. Die Studie der Haufe Akademie ist kostenlos.

Autor(en): (pwa)

Hier können Sie die Studie des Fraunhofer IAO bestellen ... , Zur Homepage von Haufe ...

ANZEIGE
  
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier